Märkte reagieren positiv auf die Einstellung der Ermittlungen gegen Clinton
REUTERS/Carlos Barria
Hauptseite Nachrichten

Am Montag erholte sich Dollar, als bekannt wurde, dass FBI die Ermittlungen gegen Hillary Clinton nach der Untersuchung der neu entdeckten Korrespondenz einstellt.

In einem Schreiben an den Kongress erklärte FBI-Chef James Comey gestern, dass man jetzt alle E-Mails aus Clintons Zeit als Außenministerin überprüft habe und dass FBI bei seiner im Juli getroffenen Einschätzung bleibe. Somit liegen keine Voraussetzungen für eine strafrechtliche Verfolgung vor.

Japanischer Index Nikkei (INDEX: J225) wuchs um 1,4%, S&P (INDEX: US500) und Dow (INDEX: Dow Jones Industrial Average [DJI]) legten 1,2% zu.

Investoren gehen davon aus, dass der Wahlsieg der ehemaligen Staatssekretärin den Status quo aufrechterhält, deswegen wird durch jegliche Nachrichten zu ihren Gunsten ein Appetit auf Risiko erhöht, während die Haltung des republikanischen Kandidaten in Bezug auf Außenpolitik, Handel und Einwanderung als eine Gefahrenquelle für Globalwachstum gesehen wird.

Bei 7:51 MEZ stieg Dollar um 1,32% auf 104,45 Yen (USD/JPY). Letzte Woche fiel Dollar bis auf 102,55 Yen vor dem Hintergrund der Spannungssteigerung des Wahlkampfes.

Euro (FX: USD/EUR) fiel um 0,66% bis 1,1067 USD.

Mexikanischer Peso (USD/MXN) legte 2% zu und erreichte 18,63 Dollar-Marke.

Mexikanische Währung wird Trumps Erfolgsindikatior gesehen, denn seine Vorschläge grundsätzlich als reich an negativen Auswirkungen für Mexiko bewertet werden.

Auch Kanadischer Dollar (USD/CAD) erholte sich, da sich der Wahlsieg des Milliardärs auf ihn schlecht auswirken könnte, denn Trump versprach die NAFTA-Bedingungen zu revidieren.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.