Explosionen am Brüsseler Flughafen
Hauptseite Nachrichten, IS

In Brüssel ereigneten sich gegen 8 Uhr früh am 22. März zwei schwere Explosionen. Bahnverbindung zum Flughafen Zaventem in Brüssel wurde stillgelegt, die Räumlichkeiten geleert, nachdem die Menschen panisch nach dem zwei Explosionen auf die Straßen liefen.

Die ersten Bilder zeigen die Zerstörungen, die durch die Explosionen verursacht wurden - anscheinend ist die Decke heruntergefallen:

Belgische Medien berichten von 11 Toten und mehreren Verletzten, eine offizielle Bestätigung gibt es bislang nicht. Es sollten auch weitere Bomben auf dem Flughafengelände gefunden sein.

Es wird berichtet von weiterer Explosion in Brüsseler Metro ca. eine Stunde nach dem Flughafenanschlag. Man beobachtet dort Rauchentwicklung. Das berichten belgische Medien unter Berufung auf Augenzeugen. Zum genauen Ort gibt es widersprüchliche Informationen - entweder handelt es sich um die Station Maelbeek oder Schuman.

Die Explosionen kommen vier Tage nach der Einnahme in Brüssel von Salah Abdeslam, des Hauptverdächtigen in den dschihadistischen Angriffen in Paris am 13. November 2015.

Bislang wird von 11 Toten und 20 Verletzten am Flughafen Zaventem berichtet. Mindestens eine der Explosionen am Flughafen ereignete sich am Schalter von American Airlines. Der Flughafen bestätigte der Nachrichtenagentur Belga, dass es gegen acht Uhr zwei Explosionen in der Abflughalle gab. Laut Belga fielen kurz vor den Explosionen Schüsse, zudem hätten Personen Arabisch gesprochen.

Die Metrostation, an der es zu einer weiteren Explosion gekommen ist, liegt in unmittelbarer Nähe zum EU-Parlament. Darauf hebt Belgien laut Sprecher von Innenminister Jan Jambon die Terrorwarnstufe auf das höchste Niveau an. Die Brüsseler Nahverkehrsgesellschaft Stib hat aus Sicherheitsgründen alle Metrostationen geschlossen.

Hotline für Freunde und Familie eingerichtet:

Brüsseler Flughafen ist evakuiert und geschlossen. Flüge werden umgeleitet. Einige Jets werden nach Frankfurt umgeleitet. Brüsseler Feuerwehr berichtet von mindestens 4 Explosionen an den Metrostationen. Krankenhäuser stellen sich auf mehrere Opfer ein:

Rotes Kreuz richtet Notfall-Website ein und bietet Hilfe für Menschen an, die auf der Suche nach Angehörigen sind. Auf einer Website können Personen angeben, dass sie in Sicherheit sind, meldet die Hilfsorganisation.

Bislang wird von 13 Toten und 35 Verletzten beim Flughafenanschlag. Genaue Zahl der Opfer durch die Metro-Anschläge ist noch unbekannt. Später am Tag wird eine COBRA Sitzung statt finden, gibt David Cameron an.

Mindestens 10 Tote bei den Metro-Anschlägen.

Die Lage in Brüssel ist immer noch chaotisch. Tunnels und Metro in der Stadt ist gesperrt, genauso wie Flughafen. Die Einwohner werden gebeten die Häuser nicht zu verlassen. Aufgrund des hohen Anrufvolumens bittet CrisisCenter Belgium soziale Medien zu nutzen:

Erneute Explosion in der Nähe von Station Maelbeek, auf der Rue de la Loi. Unklar ist, ob es eine kontrollierte Sprengung oder Anschlag ist.

Nach Angaben der belgischen Polizei handelt es sich um eine kontrollierte Sprengung.

Was bis jetzt bekannt ist:

Lesen Sie auch:

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.