Mission ExoMars nimmt ihren Lauf
Hauptseite Nachrichten

Nach 15-jähriger Vorbereitung endlich soweit

Die europäische Weltraumorganisation Esa und russisches Roskosmos starten gemeinsam zum Roten Planeten, um dort nach Anzeichen für ehemals existentes oder existierendes Leben zu suchen.

Die verschickte Sonde, Trace Gas Orbiter (TGO), soll jahrelang den Mars umkreisen und dabei Spurengase in seiner Atmosphäre analysieren. Mitgetragen wird das Testlandegerät Schiaparelli, das bei der Ankunft am Roten Planeten auf dessen Oberfläche aufgesetzt wird.

Schiaparelli soll wichtige Erkenntnisse über den Landevorgang in der dünnen Atmosphäre liefern, bevor die zweite Phase der Mission (geplant für 2018) beginnt, denn die Landung auf dem Mars schon durch kleine Veränderungen in der Mars-Atmosphäre beeinflusst wird. Missionsbetriebsleiter der Esa Paolo Ferri sagt, dass die Esa noch wie das Landen auf der Marsoberfläche geht lernen muss.

"Die Nasa und die Russen wissen es, die Esa muss es noch lernen."

Der Flug der ersten Proton-M Rakete der ExoMars dauert sieben Monate. Am 16. Oktober sollte Schiaparelli sich von der TGO abkoppeln, wobei der Rest auf der Orbit bleibt, um bis 2022 den Planeten zu umrunden. Bremsen in der Marsatmosphäre wird ca. ein Jahr dauern, somit ist der Beginn der Übermittlung der wissenschaftlichen Daten für Mitte des Jahres 2017 geplant.

Die Stunde "X" wird am Nachmittag des 19. Oktober 2016 sein. Um 16:45 Uhr Mitteleuropäischer Zeit soll Schiaparelli an diesem Tag in die Marsatmosphäre eindringen und anschließend mit Fallschirm zur Marsoberfläche hinabsegeln.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.