Elon Musks Beichte
PA Photos
Hauptseite Technologien, Tesla, Musk

Am Dienstagnachmittag fand in Mountain View, Kalifornien, die jährliche Hauptversammlung des Elektroauto-Unternehmens Tesla statt. Diese Veranstaltung war zum Teil eine Reise in die Vergangenheit, zum Teil ein Eingeständnis von frühen Fehltritten und zum Teil eine Reihe von Danksagungen an Partner und Angestellte, die mitgeholfen haben Tesla in seiner 13-jährigen Geschichte aufzubauen.

Während dieses dreieinhalbstündigen Events diskutierten Elon Musk, Geschäftsführer von Tesla (NASDAQ: Tesla Motors [TSLA]) und JB Straubel, technischer Direktor von Tesla sowie eine Reihe von Teslas Führungskräften offenherzig viele der Angelegenheiten und Probleme, welche das junge, unerfahrene und finanzschwache Unternehmen Tesla in seinen jungen Jahren heimsuchten.

Musk sprach auch einige von Teslas aktuelleren Problemen an, wie die Schwierigkeiten, die Software und Türen im Model X, einem elektrischen SUV, zum Laufen zu bringen. Musk gab an, dass er Tesla eine 10-prozentige Erfolgschance gab, als er zusammen mit Ingenieur und Mitgründer Straubel das Unternehmen gründete. Er beschrieb ihre anfänglichen Bemühungen das Unternehmen aufzubauen als eine Zeit, in welcher sie “keinen Plan davon hatten, was sie taten” und sich selber als “völlig ahnungslos.” Musk wollte 99% der Förderung der A-Serie einsetzen, da er die Chancen des Unternehmens als so gering einschätzte, dass er das Geld von Investoren und Freunden nicht verlieren wollte.

Laut Straubel wussten die damaligen Angestellten bei Tesla von den Risiken und waren der gleichen Meinung, dachten aber, dass es “das Risiko wert” war, wenn sie einen positiven Einfluss in der Welt hinterlassen könnten.

Musk merkte an, dass es daran lag, dass sie “unvernünftig und dumm” waren und nicht daran, dass sie zweifelhafte Absicheten hatten als das Unternehmen über die Jahre Fehler gemacht hat. Wir hatten immer “die richten Absichten”, so Musk, der hinzufügt, “Wir sagen, was wir glauben, sogar wenn diese Dinge manchmal wahnhafte Ideen sind.”

Teslas Gründung fußte auf ein paar falschen Prinzipien, welche “sich als unglaublich dumm herausstellten”, ging Musk ins Detail, während er sich auf eine ausladende grafische Zeitleiste bezog, die im Jahr 2003 beginnt, als er Straubel traf und sich bis in die Gegenwart erstreckt. Eines dieser falschen Prinzipien war, dass das erste Auto des Unternehmens, der Roadster, um eine Kerntechnologie eines südkalifornischen Startups namens AC Propulsion gebaut werden konnte, welche Antriebssysteme für ein elektrisches Sportfahrzeug namens Tzero herstellte.

Diese Technologie von AC Propulsion konnte nicht nachgebildet und vertrieben werden, so Musk und Straubel. Dies lag teilweise an der Tatsache, dass das Informationssystem, mit welchem der Motor betrieben wurde, analog war und nicht digital, und so die Ingenieure alle integrierten Codes neu schreiben mussten. Ein weiterer Grund war der, dass AC Propulsions Akkupaket luftgekühlt wurde, was Batterien, die heiß werden, sobald sie sich durch das Antreiben eines Elektroautos etladen, nicht genug kühlen konnte.

Eine weitere falsche Voraussetzung war die, dass Tesla einfach AC Propulsions Technologie verwenden und in eine Automobilverkleidung von Lotus Cars packen konnte, einem britischen Automobilhersteller. Es gab einige größere Probleme beim Umwandeln der Technologie, um sie der kleinen Automobilverkleidung von Lotus anzupassen, unter anderem, dass das Akkupaket einfach zu groß für das Auto war und Tesla die Automobilverkleidung vergrößern musste. Hinzu kommt, dass das Auto von Lotus die Klimaanlage nicht nutzen konnte, weil dieses auf die Leistung eines Gasmotors zurückgriff, und so musste Tesla die Klimaanlage umgestalten.

Es war keine gute Idee, einfach ein existierendes gasbetriebenes Fahrzeug (im Fall von Tesla, dem Fahrzeug von Lotus) in ein elektrisches umzuwandeln, so Musk. Ein Auto von einem gasbetriebenen Fahrzeug in ein batteriebetriebenes Fahrzeug umzuwandeln, führte auch dazu, dass alle Crash-Tests und Sicherheitsstandards, welche das Fahrzeug von Lotus bereits erfolgreich durchlaufen hatte, ungültig wurden.

Am Ende verwendete Tesla 6% bis 7% der ursprünglichen Technologie von AC Propulsion und der Automobilverkleidung von Lotus, so Musk. “Wir brauchten eine komplett neue Radaufhängung und komplett neue Bremsen”, bemerkte Straubel. Musk verglich die Entwicklung des Roadster damit, ein Haus bauen zu wollen, aber statt es von Grund auf zu bauen, ein bereits vorhandenes Haus zu nehmen und alles daran zu verändern, außer einer Wand im Keller.

Das Ergebnis von diesem Mischmasch an Technologie war unter anderem, dass es ernsthafte Probleme mit dem ersten Tesla Roadster gab. Am Ende der Hauptversammlung, stellte ein Besitzer eines der ersten Tesla Roadster Musk eine Frage, und Musk beantwortete diese, indem er sich zuerst beidem Kunder für die technischen Probleme entschuldigte, die der Besitzer mehr als wahrscheinlich verzeichnet hatte.

Musk erzählte eine Anekdote, wie er Google-Mitbegründer Larry Page und Sergei Brin eine Testfahrt in einem der ersten Roadster anbot und enthüllte, dass das Fahrzeug nicht mehr als 10 Meilen pro Stunde gefahren ist. “Ich sagte so, ich verspreche euch Jungs, es kann viel schneller fahren”, so Musk. Die Google-Gründer “waren höflich genug, um eine kleine Summe an Geld in das Unternehmen zu stecken, trotz der schlechtesten Demonstration der Welt”, erinnerte sich Musk.

Musk und Straubel veröffentlichten den Roadster während einer Launch-Party im Jahr 2006. Nachdem sie potentiellen Tesla-Kunden auf der Feier die ganze Nacht Probefahrten anbegoten hatten, “waren die Fahrzeuge zerstört” von der Überbeanspruchung, erinnerte sich Straubel. Am Ende pumpte das Team Eiswasser in die Fahrzeuge, um die Batterien zu kühlen, so Straubel.

Eines der größten Problememit den ersten Roadsters war, dass die Übertragung nicht funktionierte, erinnerte sich Musk. Das Fahrzeug hat technisch alle Voraussetzungen erfüllt, aber “war komplett unsicher”, es “ist ständig ausgefallen” und es “funktionierte nicht richtig”, so Musk. Es hing im zweiten Gang, fügte er hinzu.

Die technischen Probleme des Roadsters lagen teilweise am ausgelagerten und langsamen Produktionsprozess. In der traditionellen Automobilindustrie schicken Automobillieferanten aus aller Welt die Teile über mehrere Monate an Automobilhersteller, ohne dass diese innerhalb von vielleicht 6 Monaten bemerken, ob es ein Problem gibt. Dies bedeutet, dass der Automobilhersteller ein halbes Jahr lang eventuell fehlerhafte Automobiltechnologie verkauft hat.

Tesla entschloss sich von 2008 bis 2009 den gesamten Produktionsprozess zu erneuern, so Musk, indem es das Design des Autos, die Technologie erneuerte, viele Lieferanten wechselte und viel hauseigene Technologie einbrachte. Wir waren der falschen Annahme, dass alles, was in Asien gebaut wird, besser und billiger ist, so Straubel.

Eigentlich entschied Tesla, ihre Akkupakete von Lieferanten in Thailand, welche Grills herstellten, zu beziehen, aber die technischen und organisatorischen Probleme waren unüberwindbar. 2008 verlagerte Tesla seine hauseigene Produktion von Akkupaketen zur gleichen Zeit in Kleinbetriebe in San Carlos, Kalifornien. “Dinge auf der Halbinsel herstellen zu lassen gilt als total verrückt”, äußerte sich Musk zu diesem Schritt.

Tesla hat erst Ende 2009 den Roadster mit einer positive Bruttogewinnspanne verkauft. Im Wesentlichen hat Tesla mit jedem zuvor verkauften Auto Geld verloren.

Die Gründe dafür, dass Musk einige von Teslas Fehltritten veröffentlichen wollte, lagen zum Teil daran, dass er möchte, dass Unternehmer, die neue Dinge erschaffen, wissen, dass sie Fehler machen und Unternehmen in Bereichen gründen können, in welchen sie keine Erfahrung haben.

Tesla ist nun ein viel stabileres Unternehmen als es noch vor fast einem Jahrzehnt gewesen ist. Das Unternehmen hat jedoch noch einige größere technische Probleme mit seinen aktuellen Fahrzeugen, besonders mit dem Model X SUV. Die Software, die die Flügeltüren des Model X kontrolliert, war sehr schwierig zu steuern, gab Musk zu.

Die Probleme mit dem Model X hat Tesla wahrscheinlich noch nicht überstanden. “Wir sind fast soweit, die Türen brauchbar zu machen”, versprach Musk und fügte hinzu, dass die Türen in einem Monat oder so wahrscheinlich besser als gewöhnliche Türen sein werden – aber noch sind sie es nicht.

Diesen hochtrabenden Lifestyle hat die Firma noch nicht hinter sich gelassen. Er liegt einfach Teslas Arbeitsweise zugrunde.

Tesla geht immer noch immense Risiken ein und arbeitet noch wie das agile StartUp-Unternehmen, das es einst war, während es sich um ein börsennotiertes Unternehmen mit einer Marktkapitalisierung von über 30 Mrd. Dollar handelt. Ob es sich zu diesem Zeitpunkt um eine gute Idee handelt oder nicht, bleibt abzuwarten, jedoch hat es Tesla bis heute geschafft, zu überleben.

Was als nächstes für das Unternehmen ansteht: die weltgrößte Batteriefabrik bauen, ein elektrisches Fahrzeug für die breite Masse auf den Markt bringen und Batterien an Gebäude mit positiver Energiebilanz und ans Energienetz verkaufen. Kein großer Aufschrei, richtig? Wahrscheinlich wird es einer dieser gewonnenen Erkenntnisse sein – sich an Fehler anzupassen, Systeme neu zu überdenken und die Stunden, die es braucht, diese Aufgaben zu erreichen – welcher der Firma hierhin verhelfen könnte.

Lesen Sie auch:

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.