Astronautenwaffen
Hauptseite Technologien

Wie können sich Astronauten und Raumfahrer gegen Angriffe fremder Lebensformen schützen können? Was passiert, wenn ein Alien in die Internationale Raumstation einbricht oder ein Crew Mitglied den Verstand verliert und vollkommen durchdreht? Astronauten führen immer eine Waffe oder ein Werkzeug, das sie als Waffe benutzen können mit sich.

Survival Taschenmesser 1959

Dieses Camillus Klappmesser befand sich als Teil von Alan Shepards Survival Kit am 5 Mai 1961 an Bord der Mercury Freedom 7.

Das erste orbitale Survival Messer (1960-1963)

Das von Randall Made Knives entworfene handgefertigte Model 17 „Astro“ wurde von Astronauten der Mercury benutzt. Die feststehenden Messer mit einer 13cm langen Klinge waren stark genug, um die Luke der Kapsel – falls notwendig – zu öffnen und verfügten über einen hohlen Handgriff, in dem Survival Utensilien verstaut werden konnten, für den Fall einer Notlandung des Raumschiffs auf rauem Gelände oder Sowiet-Territorium.

„Astronaut's Knife – M-1“ Machete von Cave

Um das Überleben der Gemini und Apollo Missionen zu sichern, bestellte die NASA das von der Firma W.R. Case & Sons hergestellte Survival-Messer M-1 für ihre Astronauten.

Das Messer ist mit einem leichtgewichtigen polypropylene Griff und einer 43cm langen Klinge ausgestattet und außerdem befinden sich Sägezähne auf der Rückseite des Messers. Die Unterseite der Klinge wurde stumpf gehalten, um es zum Aufhebeln benutzen zu können. Die Gemini und Apollo Kapseln wurden für Wasserlandungen in der Nähe des Äquators konzipiert und das Case M-1 Messer sollte sie schützen, falls die Kapseln auf falschen Kurs gerieten und etwa im Dschungel landeten.

Penetrometer

Dieses Gerät wurde dazu benutzt, die Härte und den Widerstand des Mondbodens zu testen, um ihn durchdringen zu können. Kein Zweifel: Es hätte seinen Dienst auch als durchlöchernde Handwaffe getan.

Lunarer Golfschläger

Der Golfschläger, den der NASA Astronaut Alan Sheperd während der Apollo 14 Mission im Februar 1971 nutzte, um zwei Golfbälle auf dem Mond zu schlagen, hätte auch einwandfrei als Handwaffe fungieren können.

Apollo-Bord-Trainingsgerät

Dieses Gerät erlaubte es den Astronauten des Apollo 11 Flugs im begrenzten Raum des Spaceshuttles zu trainieren. Es hätte auch als tödliche Waffe zum erdrosseln funktionieren können.

Besteck

Auch das zackige Tafelmesser aus den Skylab II (SL-3) Essensutensilien kann mit Sicherheit als Waffe benutzt werden.

Schweizer Messer Victorinox

Das von der Victorinox AG hergestellte Multifunktions-Taschenmesser gehört zu den Alltagswerkzeugen an Bord der der Internationalen Raumstation. Es hat eine sehr scharfe Klinge und gehört seit den späten Siebzigern zum festen Bestandteil von NASA Missionen.

Sowietische Macheten Pistole TP-82

Es ist definitiv nicht ratsam, Schusswaffen oder andere Rückstosswaffen in kinetischer Schwerelosigkeit zu benutzen, doch bedeutet dies nicht, dass es keine derartigen Waffen im Weltraum gibt. Die russische Weltraumkapsel Sojus hat gewöhnlich Waffen in ihrem Survival Kit, um die Astronauten vor wilden Tieren - speziell vor Bären - zu schützen, falls das Raumschiff in verlassenen Waldregionen, wie etwa in Sibirien, landet.

Das dreigeschützige TP-82 Gewehr wurde extra für die Sojus Misson entwickelt. Mit dem ersten Gewehrlauf schießt man Kartuschen, mit dem zweiten Schrotpatronen, mit dem dritten Leuchtraketen und der entfernbare Stock kann als Machete benutzt werden. Ideengeber und Teil des Entwicklungs-Teams war Alexei Leonov, der erste Astronaut, der sich nach der Landung tagelang allein in einem abgeschiedenen Wald befand.

Von 1982 bis 2006 führten Astronauten immer eine TP-82 im Survival Kit mit in den Weltraum, sogar zur ISS. (Laut mehreren Nachrichtenmeldungen wird seit 2007 eine halbautomatische Pistole verwendet, da Roscosmos die Munition für die TP-82 ausging).

Sowietische Laser Pistolen

Ja, das hier sind echte Laserpistolen, die in den 1980er Jahren für Astronauten entwickelt wurden. Die futuristischen Pistolen wurden mit pyrotechnische Munition und ihre Hauptfunktion war optische Sensoren feindlicher Raumschiffe oder Satelitten zu deaktivieren. Angeblich waren die Laserstrahlen dieser rückstoßfreien Pistolen stark genug, um durch einen Helm und ein Visier zu brennen, oder jemanden aus einer Entfernung von 20 Metern zu erblinden.

Brecheisen

Das hier ist kein Werbefoto für Half Life. Der Astronaut Kenneth D. Bowersox posiert 1995 an Bord der Space Shuttle Columbia mit einem Brecheisen aus dem Werkzeugkasten.

Fleischerbeil

Auf diesem Foto aus dem Jahr 1997 benutzt der Kapitän der Mir 22 Mission ein Schlachterbeil, um eine Wurst in Stücke zu schneiden.

Emerson Specwear Messer

Dieses Klappmesser wurde auf Vertragsbasis der NASA für Space Shuttle Missionen und die ISS hergestellt. Die NASA bestellte 30 Exemplare, die 1999 geliefert wurden.

Elektrowerkzeuge

Es gibt einige kabellose Elektrowerkzeuge, die Astronuten regelmäßig im Weltraum benutzen. Ausgestatte mit einem Bohrer oder sogar Üblerem, können diese Werkzeuge als sehr gefährliche Waffen dienen. Auf dem Bild zu sehen ist der NASA Astronaut John Grunsfeld, ein Spezialist der STS-125 Mission, wie er mit einem Elektrowerkzeug auf dem Deck der Space Shuttle Atlantis posiert.

Russische Machete

Das dreieckig geformte Messer ist Teil des portablen Unfall-Überlebens-Kits der Sojus.

Makarov Pistole

Die halbautomatische 9mm Makarov Pistole ist in Russland unter Einsatzkräften des Militärs und der Polizei weit verbreitet. Die russischen Sojus Raumkapseln haben Makarov Pistolen als Teil ihres Survival Kits an Bord.

Bonus: Whirlpool Wasserpistolen

Wasserpistolen aus rostfreiem Stahl stellen an Bord zahlreicher US-amerikanischer Raumschiffe heißes und kaltes Wasser zur Verfügung und erlauben Astronauten, sauberes Wasser zu trinken und ihre Trockennahrung zuzubereiten. Zudem wurden sie designed, um im Notfal als Feuerlöscher dienen zu können. Man stelle sich nur diese tödliche Wasserpistolen-Duelle im Weltraum vor!

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.