Ein Großteil der Menschen wird überflüssig
Hauptseite Technologien

Wohin die Entwicklungen in der Robotik und künstlichen Intelligenz führt

Der Informatik-Professor der Rice University in Housten, Texas Moshe Vardi, hat für die nächsten 30 Jahre einen enormen Anstieg der weltweiten Arbeitslosigkeit prognostiziert. Ursache ist die schnelle Entwicklung von Robotern. Laut ihm werden innerhalb von 30 Jahren, von Menschen traditionell ausgeführte Arbeiten, durch Roboter und intelligente Maschinen übernommen.

Wo einige ein Leben voller Freizeit sehen, wenden sich viele andere wie Vardi der düsteren Seite von schlauen Maschinen, selbstfahrenden Autos und intelligenten Drohnen zu: Langzeitarbeitslosigkeit.

Auf der Jahrestagung des American Association for the Advancement of Science (AAAS) in Washington, prophezeit Vardi, dass durch die Entwicklungen in der Robotertechnik und künstlichen Intelligenz, die größte Arbeitsplatzrevolution seit dem Anfang des Industriezeitalters seit mehr 200 Jahren bevor steht.

Vardi warnt:

“Wir nähern uns einer Zeit, in der Maschinen dazu in der Lage sein werden Menschen bei fast jeder Tätigkeit zu übertreffen. Ich glaube, dass sich die Gesellschaft mit dieser Frage konfrontiert sehen muss, bevor diese Zeit gekommen ist.“

“Nehmen wir zum Beispiel Google Car. Es gibt Millionen von Menschen, wie beispielsweise Bus- oder Taxifahrer, die davon Leben. Welche Jobs werden die dann machen?“

Ein Großteil der Menschen wird überflüssig
Google Car Modell

Die gleiche Frage wurde von den Ludditen (Textilarbeitern) und ihren nachfolgenden Generationen des frühen 19. Jahrhunderts gestellt. Die freiberuflichen Weber protestierten gegen die Einführung von arbeitssparenden Textilerfindungen wie Strumpfwirkerstühle, Spinn- und Webmaschinen, die von den Webern als Gefährdung ihrer eigenen Lebensgrundlage angesehen wurde.

Ökonomen argumentieren, dass Automation und neue Technologien viele Berufe und Arbeiten über die Jahrzehnte ersetzt haben, jedoch auch neue Möglichkeiten, die vorher nicht existierten, geschaffen haben. Das ist der Grund, warum im englischsprachigen Raum „Luddite“ heutzutage als Schimpfwort gegen jene verwendet wird, die den technischen Fortschritt weitgehend verurteilen und ihn stoppen möchten.

Der sogenannte „Ludditenfehlschluss“ verwechselt einen Trend gegen ein ökonomisches Gesetz, laut Professor Vardi: „ Es ist als ob wir sagen würden, dass wir den Ozean niemals überfischen können, da es immer mehr Fische im See geben wird. ‘‘

Was die Tatsachen jetzt verändert ist - deutet Vardi an - dass die Befähigung Computer und Mikroprozessoren mit einem Ausmaß an Intelligenz zu versehen, dass diese auch mit ehemalig unersetzbaren, hochqualifizierten Akteuren aus den verschiedensten Bereichen, als Roboter und Maschinen mithalten können.

“Die Frage, die ich in den Raum stelle ist: wird die Technologie, die wir entwickeln, letztlich der Menschheit nutzen? Eine typische Antwort auf diese Frage ist, dass wenn es soweit kommt und die Maschinen all unsere Arbeit verrichten, wir frei unseren Freizeitaktivitäten nachgehen können. Ich finde jedoch nicht, dass das eine vielversprechende Zukunft darstellt, da ich den Aspekt dauerhafter Freizeit nicht als lebenserfüllend ansehe. Ich glaube, dass Arbeit essentiell für das menschliche Wohlbefinden ist. Die Menschheit steht ihrer größten Aufgabe bevor. Sie muss einen Lebenssinn nach dem Ende von „Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen“ finden.“

Ein Großteil der Menschen wird überflüssig
Alicia Vikander in Film Ex Machina

„Wir müssen uns erheben und uns diesem Ereignis gegenüberstellen. Es wird einer der größten Grundsatzfragen der nächsten 25 Jahre werden. Jetzt im US-Wahljahr ist noch nirgendwo diese Frage thematisiert worden.“

Professor Vardi erstellte Diagramme, die zeigen, wie das Volksvermögen parallel mit dem Aufkommen von Industrieproduktion angestiegen ist. Um 1980, begann aber das Vermögen privater Haushalte zurück zu fallen. Viele hochqualifizierte und gutbezahlte herstellende Berufe wurden mit Maschinen ersetzt.

“Es gab eine Entkopplung von nationalem Wohlstand und Haushaltseinkommen und es gibt einen Grund zu glauben, dass Automatisierung ein Hauptfaktor in dieser großen Entkopplung ist“

“Die Änderungen in der Automatisierung sind dramatisch und wir können damit rechnen, dass beispielsweise das Fahren in den nächsten 25 Jahren vollständig automatisiert sein wird.“

„In den Vereinigten Staaten ist es bei 10% der Jobs nötig ein Fahrzeug bedienen zu können. Viele dieser Jobs werden verschwinden.“

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.