Alles, was Apple dieses Jahr enthüllen wird
Hauptseite Technologien

Die Produkte wie die Apple Watch und der Apple-Musikservice eroberten 2015 nicht gerade die Welt im Sturm, doch Apple gibt nie auf

Das große Ding wird das iPhone 7 (und das entsprechende iPhone 7 Plus) werden, welches für September angekündigt ist.

Das inoffizielle iPhone 7-Konzeptdesign eines Fans

Berichten zufolge wird das iPhone 7 keinen Köpfhörereingang haben, weswegen es noch dünner wird.

Ohne Kopfhörereingang wird Apple wohl eigene drahtlosen Kopfhörer präsentieren müssen, welche angeblich mit dem iPhone 7 eingeführt werden.

Andere Features des iPhone 7 werden wahrscheinlich Wasserabdichtung, die Möglichkeit der Geräuschunterdrückung für alle Kopfhörer sowie drahtloses Aufladen sein.

Das inoffizielle iPhone 7-Konzeptdesign eines Fans

Gerüchteküche spricht davon, dass Apple im März ein kleineres, 4-Inch iPhone 6c präsentieren wird. Doch anders als das iPhone 5c, das ein Plastikgehäuse hatte, wird dieses wahrscheinlich aus Metall sein.

Es wird auch spekuliert, dass Apple ebenfalls im März die Apple Watch 2 ankündigen wird. Angeblich mit einer nach vorn ausgerichteten Kamera zum Videochatten.

Auf Seiten der Hardware-Erneuerung wird das 2015er iPad Pro Megatablet wahrscheinlich im Verlauf des Jahres eine Folgegeneration erhalten...

...und das iPad Air 3 soll in der ersten Hälfte des Jahres endlich auf den Markt kommen.

Ein neuer Mac Pro ist schon längst überfallig und könnte 2016 endlich auf den Markt kommen. Darauf weisen die Referenzen im Code der neuesten Version von OS X hin.

Überhaupt, führt man sich vor Augen, dass es 2015 für Apple vor allem um die Einführung neuer Konzepte wie des neuen, ultradünnen, ultraleichten Macbooks ging, sollte man sich nun auf eine Reihe von Hardwareverbesserungen einstellen, die ein paar mehr Pferdchen unter die Haube bringen.

Das Macbook selbst könnte dieses Jahr einen Retina-Bildschirm bekommen.

Eine Ausnahme könnte das dünnere MacBook Air bilden, das vermutlich dieses Jahr große Veränderungen erfahren dürfte, da Apple das kleinste 11-Inch MacBook aussortieren und ein riesiges, 15-Inch-Modell hinzufügen könnte.

Neue Hardware bedeutet auch neue Software.

Auf dem Weg ist iOS 9.3 für iPhone und iPad, das neue coole Funktionen wie z.B. Night Shift enthalten wird – ein Modus, der nachts die Beleuchtung auf deinem Gerät ändert, um es den Augen leichter zu machen.

iOs 9.3 wird auch neue clevere Features für Leute enthalten, die das iPad zu Bildungszwecken nutzen. Zum Beispiel wird zum ersten Mal ein einzelnes iPad das Einlogen mehrerer Nutzer unterstützen.

Apples iOs in Bildungs-Apps

Ein weiteres Update für das Betriebssystem Apple OS X scheint wahrscheinlich. 2015 gab es OS X 10.11 El Capitan, benannt nach dem Berg im Yosemite Nationalpark. Vielleicht wird das nächste ja nach Yosemites berühmten Half Dome benannt.

Apples beliebte Programmiersprache Swift wird wohl eher früher als später Version 3.0 bekommen, womit diese leistungsfähiger und flexibler für App-Entwickler werden würde.

Und dank Zukäufen wie den des StartUps für künstliche Intelligenz, Emotient, darf man von Apple erwarten, genauere Empfehlungen und Suchergebnisse in Apps wie Siri und Spotlight Search zu liefern.

Apple könnte auch endlich sein lange erwartetes kabelloses Paket digitaler Kanäle für Apple TV anbieten.

Die wichtigste Nachricht für Apple-Angestellte könnte der lange aufgeschobene, sich noch im Bau befindliche "Raumschiff"-Campus des Unternehmens in Cupertino sein. Apple plant, vor Ende des Jahres endlich einzuziehen.

Und...

Apple könnte dieses Jahr endlich zugeben, dass es an einer Art elektrischem Auto arbeitet. Es ist das wohl schlechtgehütetste Geheimnis im Silicon Valley. Vielleicht gibt es sogar einen Prototypen?

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.