Faraday Future
Hauptseite Technologien

Nach monatelanger Spekulation hat Startup Faraday Future endlich ihr erstes Konzeptauto in Las Vegas vorgestellt.

Das Batmobil ähnliche Auto, genannt FFZERO1, ist ein Rennwagen, der mehr als 1.000 PS hat und unter drei Sekunden von 0 auf 100 beschleunigen kann. Es kommt mit vier Motoren, eins an jedem Reifen, und kann eine Topgeschwindigkeit von 320 Km/h erreichen.

Zusätzlich ist das Auto hochgradig vernetzt und fähig, die Vorlieben seines Fahrers zu lernen, um sich automatisch an diese anzupassen.

“Ich denke, es ist das atemberaubendste Projekt, an dem ich jemals gearbeitet und überhaupt gesehen habe”, sagte Richard Kim, der Chefkonstrukteur von Faraday Future, dem Tech Insider. „Die Designer, mit denen ich hier arbeitete, sind seit über 10 Jahren im Geschäft, sie sind weltklasse und wir alle denken, dass das Auto das Showcar des Jahrzehnts wird.“

Aber bevor Sie zu aufgeregt werden: Faradays erstes Konzept ist erstmals genau das – ein „Showcar“. Es ist unwahrscheinlich, dass es demnächst auf der Straße fahren wird, falls überhaupt jemals.

Obwohl das Unternehmen plant ihre Autos bis 2020 auf die Straße zu bringen, ist das am Montag enthüllte Fahrzeug nicht Serien tauglich. Es ist ein wahres Konzeptauto und kann eigentlich nicht gefahren werden.

Faraday schließt die Möglichkeit nicht aus, dass das Auto eventuell in limitierte Produktion geht, aber ob das wirklich dazu kommt ist noch unklar. Das Unternehmen sieht der FFZERO1 vor allem nur als eine Designidee und Engineering-Plattform.

Mit anderen Worten, obwohl der FFZERO1 eine hoch gepuschte Version von dem eigentlichen Massenmodell ist, werden viele seiner Besonderheiten beim Produktionsmodell auftauchen.

Die wichtigste Gemeinsamkeit ist dieselbe Engineering-Plattform, auf dem beide aufgebaut sind.

Faraday Futures Variable Plattform Architektur (VPA) ist eine Modulbauweise, die speziell für Elektrofahrzeuge designt wurde. Im Prinzip kann die skateboardartige Karosserie angepasst werden, indem man die Längen der Schienen und anderer Strukturen verändert.

Zusätzlich haben die Ingenieure von Faraday eine neue Batteriestruktur entwickelt, die in Reihen angelegt von Faraday „Saiten“ genannt wird. Dass man Saiten hinzufügen oder entfernen kann, ermöglicht dem Unternehmen, die Batteriekapazität zu ändern.

In Kombination ermöglicht diese Plattform der Firma neue Radstände zu entwickeln und eine Reihe an Elektrofahrzeugen schnell und effizient zu bauen.

Das Unternehmen sagt, ihre Serienmodelle haben dieselbe hochvernetzte, vorausdeutende Funktionen, wie das Showcar, und auch gleiche Innenpanel mit einem für Smartphone reservierten Platz an der Lenksäule.

Neben Nikola Tesla war auch Michael Faraday ein renommierter Forscher auf dem Gebiet der Elektrizität. Die US-Zeitung LA Times hat zudem recherchiert, dass – über mehrere Ecken und Personen – eine Verbindung zu dem chinesischen Milliardär Jia Yueting besteht.

Dem WallStreetJournal sagte Jia bereits Anfang des Jahres, dass er einen Rivalen zu Tesla etablieren wolle.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.