Der große Test für Microsoft kommt erst noch
AP Photo/Ted S. Warren
Hauptseite Technologien

Microsoft hat das Desaster um Windows 8 überwunden. Doch die große Herausforderung, sein Durchbruch auf dem Smartphonemarkt, steht noch bevor.

Klar, Microsofts neuer CEO Satya Nadella hat in seinem ersten Jahr mit einigen mutigen Schritten wie die Veröffentlichung von Microsoft Office für das iPad und Android, die Umarmung von Linux und dem Erwerb von Mojang und dessen Riesenerfolg, das Spiel „Minecraft“ für 2,5 Milliarden US-Dollar einiges an vorsichtigem Optimismus gewonnen.

Doch Microsoft ist immer noch am bekanntesten für sein Betriebssystem Windows. Und Windows 8.1, damals die aktuelle Version, war nicht beliebt. Glücklicherweise für Nadella und Inhaber von PCs überall war 2015 das Jahr, in dem Microsoft mit Windows die Wende schaffte.

Das im Januar angekündigte Windows 10 brachte viele Leute – auch mich – zurück in die Windows-Gemeinde. Es ist ein solides Betriebssystem, welches die Rückkehr in einer größtenteils positiven Form repräsentiert. Doch Microsoft sollte sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen. Der anstrengende Teil liegt noch vor ihnen.

Windows 10

Microsoft begann das Jahr 2015 mit einem Event, in dem Windows 10 formal vorgestellt wurde. Windows 9 wurde ausgelassen. Es wurde als große Aktualisierung aufgeschlagen, deren Programmierung lange Zeit benötigt hat.

Windows 7 bleibt sechs Jahre nach seiner Markteinführung das beliebteste Betriebssystem. Doch es ist nicht für die neue, touch-basierte Zukunft geeignet, in welcher wir uns wieder finden.

Window 8 war im Vergleich dazu ein riesiger Flop. Es versuchte den Spagat zwischen touch-Freundlichkeit und der auftauchenden App-store Wirtschaft mit klassischen Windows Anwendungen, und hat letztlich auf beiden Seiten versagt. Windows 8.1 versuchte viele der eklatantesten Probleme zu lösen, doch der Schaden war schon da.

Doch Windows 10 aus diesem Jahr scheint endlich den Sweet Spot zu erreichen. Es macht Freude, es auf einem Tablet wie Microsofts Flaggschiff Surface Pro 4 zu nutzen, und es hat dabei genug von dem vertrauten Gefühl, welches Nutzer von Windows 7 nicht total desorientiert stehen lässt.

Noch besser, Microsoft machte Windows 10 im ersten Jahr zu einem freien Upgrade für Nutzer von Windows 7 und 8. Bislang haben die Nutzer positiv reagiert wie 120 Millionen Installationen von Windows 10 seit dem offiziellen Start im Juli 2015 zeigen.

Auch in einem weiter vorausschauenden Sinn schiebt Microsoft seinen Windows App-Store voran, ein Platz, an dem die Entwickler Software verkaufen können, die auf jedem Gerät mit Windows 10 läuft, egal ob Laptop, Tablet oder irre futuristische holografische Brillen.

Im November erhielt auch die Xbox One ein Update, welches im Kern eine Version von Windows 10 hinzufügte. Dies pflastert den Weg hin zu Spielkonsolen, die eine Schlüsselrolle in der Windows-Familie spielen. Letztlich sieht Nadella die Xbox One als Zentrum der smart-home Strategie seines Unternehmens. Er sagt, dass die Xbox One „nur ein weiterer Computer“ ist. Mit Windows 10 ist in der Welt alles gleich.

Doch der Upgrade-Zyklus ist aufgrund von Bedenken zur Privatsphäre auch nicht ganz reibungslos über die Bühne gegangen. Dies machte einige Kraftproben zur Förderung des Upgrades notwendig. Doch generell scheinen die Leute es zu lieben. Langsam aber sicher löscht oder vermindert sich zumindest die durch Windows 8.1 hervorgerufene schlechte Stimmung.

Der schwierige Teil

OK, soweit genug mit den Streicheleinheiten. Microsoft hat noch ein weiteres großes Desaster zu lösen, und das ist ein Hammer: Smartphones, ein Feld wo die Position von Microsoft so entsetzlich ist, dass es manche Analysten komplett aufgegeben haben.

Während Windows 10 offensichtlich das beste Windows aller Zeiten ist, fällt die Bedeutung von Windows selbst mit jedem Tag – ohne einem lebensfähigen Anteil im Smartphone-Markt wird es von den massiven Veränderungen abgehängt werden, auch weil der Konkurrenzdruck wächst.

Bei den Smartphones beträgt Microsofts globaler Marktanteil gerade einmal 3%. Zum Vergleich, Googles Android ist das beliebteste Betriebssystem auf Smartphones und das reicht, um das verbreitetste Betriebssystem der Welt zu sein. Apple's iOS erzielt einen soliden zweiten Platz und hat dabei geholfen, das iPhone in ein massives Geschäft zu verwandeln. Apple's Einnahmen mit dem iPhone in den letzten vier Quartalen waren größer als Microsofts gesamter Umsatz – oder der Umsatz jedes anderen Technologieunternehmens.

Es ist eine harte Nuss. Das Leben und Sterben von Smartphones hängt größtenteils an den verfügbaren Apps. Und während Microsoft einige ermutigende Partnerschaften wie Facebook und Uber eingehen konnte, kann das neue Windows 10 Smartphone nicht mit der Vielfalt an Apps für das iPhone oder Android mithalten.

Es kreiert sprichwörtlich einen Teufelskreis: Niemand kauft das Windows-Phone, weil es keine Apps gibt und es gibt keine Apps, weil nicht genug Leute ein Windows-Phones haben, dass es sich für die Entwickler lohnen würde.

In der Zwischenzeit positionieren Google und Apple langsam aber sicher ihre neuesten Android und iOS Tablets als Ersatz für Laptops. Der nicht so subtile Unterton dabei ist, dass diese Technologierivalen glauben, dass ihr Betriebssystem auch Windows ersetzen kann.

Es wird heiß. Gerüchte besagen, dass Microsoft im nächsten Jahr ein neues Mörder-Smartphone ankündigen wird, das alles verändert. Und wenn Nadella die Wende damit herausziehen kann, dann wird es eine für die Geschichtsbücher sein.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.