Inspirierende Zitate von Leonardo Da Vinci
Hauptseite Lifestyle

Einige der tiefgründigsten Überlegungen eines Genies.

Vor mehr als 500 Jahren gab es einen Mann mit dem Vorstellungsvermögen, wie Technologie die Welt verändern könnte. Er machte sich daraufhin auf, die Welt aus den Angeln zu heben und machte genau das. Er entwarf Flugmaschinen, eine Art gepanzertes Kampffahrzeug, gebündelte Sonnenenergie, eine Rechenmaschine, die Doppelhülle und konzipierte außerdem eine grundsätzliche Theorie der Plattentektonik.

Doch dieser Mann war nach heutigen Standards kein Streber oder Nerd. Er war Künstler, Student der Philosophie, Physiologie und Humanwissenschaften. Er hatte erkannt, das Wissenschaft ohne das Verständnis der menschlichen Natur nur ein Spiel ohne Sinn und Zweck war.

Leonardo Da Vinci, Schöpfer des Letzten Abendmahles und der Mona Lisa, war seiner Zeit um Jahrhunderte voraus und zeigte uns, dass Technologie aus Selbstzweck nur Zeitverschwendung ist, anstatt das Beste aus der Menschheit herauszubringen.

  • „Das Lernen wird den Geist nie erschöpfen.“
  • „Einfachheit ist die ultimative Eleganz.“
  • „Für den, der sie zu nutzen weiß, wird die Zeit immer ausreichen.“
  • „Ich verehre jene, die in Schwierigkeiten lächeln, die aus Stress Kraft und aus Reflektion Mut schöpfen. Nur Kleingeister schrumpfen, doch jene, deren Herz fest ist und deren Gewissen ihr Verhalten billigt, werden ihre Prinzipien bis zum Tode hochhalten.“
  • „Schlecht ist der Schüler, der seinen Meister nicht übertrifft.“
  • „Es ist mir schon lange aufgefallen, dass Erfolgsmenschen sich kaum zurücklehnten und die Dinge passieren ließen. Sie gingen los und passierten den Dingen.“
  • „Ich war schon immer überzeugt von der Notwendigkeit des Handelns. Wissen allein ist nicht genug; wir müssen es auch anwenden. Nur willens zu sein ist nicht genug; wir müssen handeln.“
  • „Der edelste Genuss ist die Freude des Verstehens.“
  • „Erfahrung liegt niemals falsch; es sind nur eure Urteile, die falsch liegen, indem sie sich selbst Effekte versprechen, die eure Experimente nicht auslösen.“
  • „All unser Wissen hat seine Ursprünge in unseren Wahrnehmungen.“
  • „Obwohl die Natur mit der Ursache beginnt und in der Erfahrung endet, müssen wir genau das Gegenteil tun, nämlich mit der Erfahrung beginnen und von dort fortfahren den Ursprung zu ergründen.“
  • „Es gibt vier Kräfte: Gedächtnis und Intellekt, Begehren und Habsucht. Die ersten beiden sind geistiger, die anderen sinnlicher Natur. Die drei Sinne: Sehen, Hören und Riechen können kaum vermieden werden; Berühren und Schmecken überhaupt nicht.“
  • „Genau wie Essen ohne Appetit eine mühsame Ernährung ist, so schadet Lernen ohne Leidenschaft dem Gedächtnis, indem es nicht nutzbar macht, was es aufnimmt.“
  • „Alles Wissen das sich in Worten erschöpft, wird genauso schnell sterben wie es zur Welt kam, mit Ausnahme des geschriebenen Wortes: welches dessen mechanische Seite ist.“
  • „Die Wahrheit der Dinge ist die Hauptnahrung überlegenen Intellekts.“
  • „Ein gut genutztes Leben ist lang.“
  • „Der gesunde Menschenverstand ist jener, der die Dinge einordnet die ihm von den anderen Sinnen gegeben werden.“
  • „Wissen über die Vergangenheit und die Orte dieser Erde ist Zierde und Nahrung des menschlichen Geistes.“
  • „Wie ein gut genutzter Tag einen fröhlichen Schlaf bringt, so bringt ein gut genutztes Leben einen fröhlichen Tod.“
  • „Menschen erhabenen Genies sind dann am aktivsten, wenn sie am wenigsten arbeiten.“

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.