Der ungerechtfertigte Vorteil
Hauptseite Lifestyle

Was ist deiner und wie kannst du ihn vermarkten?

Wir wünschen uns wohl alle, ein Ass im Ärmel zu haben. Eine sichere Eigenschaft, die uns von Teamkollegen oder potenziellen Auftraggebern abgrenzt. Die Wahrheit ist, dass die meisten von uns eins haben; wir tun uns bloß schwer, es zu finden oder sein ganzes Potenzial auszuschöpfen.

Kennst du deinen ungerechtfertigten Vorteil?

Zuerst die Definition:

Der ungerechtfertigte Vorteil ist die Fähigkeit, die dein einzigartiges Talent ausmacht.

Wenn jemand in dich oder deine Idee investiert, dann ist dein ungerechtfertigter Vorteil wohl die Ursache, weshalb du den Wettbewerb gewinnst. Im Team mag dein ungerechtfertigter Vorteil der Grund sein, weshalb du die Führungsrolle für einen Auftrag erhältst. Und Mandanten könnte es zeigen, warum du die richtige Person für einen Auftrag bist.

Wahrscheinlich besitzt du Kenntnis und hast Erfahrungen über alle Einzelheiten einer bestimmten Branche. Womöglich bist du eine effektive Führungskraft und bist in der Lage, Motivation und Verantwortung im Gleichgewicht zu halten. Deine kommunikativen Fähigkeiten mögen außergewöhnlich sein, oder du brillierst darin, komplizierte Ideen, Projekte oder Systeme in mundgerechte, leicht zu handhabende und einfach zu verstehende Konzepte zu gliedern.

Des weiteren bist du vielleicht der “Kleber”, der das Team an einem moralischen Tiefpunkt zusammenhält. Vielleicht zeichnest du dich in einer Krisenzeit oder kurz vor einer wichtigen Deadline durch deine Ruhe und Ausgeglichenheit aus. Oder deine Fähigkeiten zur Lösung von Problemen erlauben dir Ansätze, die außerhalb der Vorstellungskraft der meisten anderen liegen.

Bevor du deinen ungerechtfertigten Vorteil nutzen kannst, musst du ihn beim Namen nennen können.

Hast du jemals Komplimente erhalten, die du nicht annehmen kannst, weil sie etwas bezeichnen, dass dir schlichtweg “einfach” fällt oder das für dich Allgemeinwissen ist? Gibt es ein bestimmtes Motiv oder ein Thema, weswegen andere Menschen regelmäßig zu dir kommen oder Rat bei dir suchen? Gibt es ein Projekt oder eine Tätigkeit, für die du brennst, die dich motiviert und etwas ist, über das du ewig reden könntest?

Was genau kommt dir in den Sinn?

Du neigst selten dazu, dich zu loben oder dir auf die Schulter zu klopfen. Das, was dich ausmacht zu teilen mag prahlerisch, eigensinnig oder narzisstisch klingen. Aber du kannst beruhigt sein: Diese Fragen zielen nicht auf eine große Ankündigung ab, warum du besser seist als andere.

Stattdessen sollen sie dir dabei helfen, deinen ungerechtfertigten Vorteil zu finden um deine Selbstwahrnehmung zu verbessern. Es ist wichtig zu wissen, was du anderen geben kannst und zu was du generell in der Lage bist, beizusteuern. Sobald du lernst, dein eigenes Denken nach den Eigenschaften auszurichten, die dich auszeichnen, kannst du aufhören anderen Menschen von diesen Fähigkeiten zu erzählen und anfangen, sie ihnen zu zeigen.

Deinen ungerechtfertigten Vorteil zu kennen und zu nutzen, rüstet dich für Erfolg.

Sobald du die Fähigkeit, die dich auszeichnet, gefunden hast, kannst du anfangen sie zu deinem eigenen Vorteil zu nutzen. Stelle sicher, dass du sie zeigst, während du ein Verkaufsgespräch führst oder versuchst, eine Idee zu verkaufen. Führe Beispiele von erfolgreichen Momenten oder von Vorhaben an, die du realisieren konntest.

Dein ungerechtfertigter Vorteil wird dir dabei helfen, das Vertrauen von Vorgesetzten, Mitarbeitern, Klienten und künftigen Auftraggebern zu gewinnen. Mit der Verfeinerung dessen wird auch dein Selbstbewusstsein zunehmen; und wenn Menschen selbstbewusst sind, dann werden sie auch stetig leistungsfähiger.

Manchmal muss man sich verkaufen können: So geht es.

Wenn du dabei ist, etwas zu verkaufen, dann wirst du die beste Eigenschaft des Produktes wohl nicht bis zum Ende hinauszögern. Du würdest nicht alle Merkmale des Produktes herausschreien und das Hauptmerkmal schließlich murmeln oder hoffen, dass es jemand im Kleingedruckten findet. Du würdest es laut zum Ausdruck bringen, oder?

Gleichermaßen wird es einen Zeitpunkt geben, an dem du nach deinem ungerechtfertigten Vorteil gefragt wirst. Man wird dich danach fragen, was genau dich auszeichnet. Du wirst gefordert werden zu sagen, warum du besser zum Beruf passt als die Person neben dir.

Kennst du deinen ungerechtfertigten Vorteil einmal und hast ihn dir zu eigen gemacht, so kannst du ihn zum Erreichen eines Ziels nutzen und zwar nicht durch bloßes Nennen des Ziels, sondern indem du dir darüber bewusst wirst, wie viele wichtige Dinge du durch den Einsatz deines Talents schon erreichen konntest.

Niemand wird dein Talent sehen oder schätzen können, solange du es nicht selbst für dich entdeckt hast.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.