Wenn man über 30 ist
Hauptseite Lifestyle

Wie man zu bedauern aufhört und zu freuen anfängt.

Sind wir einmal in unseren 40ern oder darüber hinaus angelangt, so wird Nachsicht zu einer wundervollen Sache. Es ist eine Zeit, in der wir zurückblicken können und sehen, zu was uns unsere jungen Jahre gemacht haben. Unsere 20er waren das Jahrzehnt der Jugend und dem Suchen nach unserem Platz in der Welt; eine Zeit voll Spaß und einer sorgenfreien Einstellung.

Uns wurde gesagt, dass unser Leben in unseren 30ern Form annimmt, dass wir die Person werden, zu der wir bestimmt sind, dass wir durch unsere Karriere, Elternschaft und Ehe Fuß in der Gesellschaft fassen, da kommt alles zusammen. Sobald wir in unseren 40ern sind, kennen wir uns wirklich, fühlen uns wohl in unserer Haut und wissen, was wir erreicht haben.

Aber wie viel davon ist wahr? Wenn wir in unseren 40ern und 50ern nochmal zurückblicken, hätten wir dann irgendetwas anders gemacht? Anstatt dass wir uns weltzugewandt und erfahren fühlen, können unsere 30er voller Auf und Abs sein und uns durch das Jonglieren mit verschiedenen Verantwortungen völlig verwirren. Alles, was wir in unserem Leben machen, macht uns zu der Person, die wir heute sind.

Ob du dabei bist, deine 30er zu erreichen oder mit voller Geschwindigkeit auf die 40er zusteuerst, lerne von denen, die Bescheid wissen.

1. Mach dir keine Sorgen darüber, dass dein Leben nicht nach dem geplanten Weg verlaufen ist

Im Eifer unserer Jugend glauben wir, dass unsere 30er die Zeit sein werden, in der wir alles verstanden haben. Wir werden eine Karriere haben, eine Ehe und ein Kind und alles, was dann mit hinzu kommt. Doch das Leben funktioniert nicht immer so, wie wir es uns ausmalen.

Deine 30er bringen einen immensen sozialen Druck mit sich, alles geordnet zu haben und hast du das nicht, dann fühlst du dich in gewissem Maße gescheitert. Die Ideen von „ich sollte“ halten dich zurück – du solltest eine gute Karriere haben, du solltest ein Haus besitzen, du solltest Kinder haben. Verschwende keine Zeit damit, daran zu denken, was du noch nicht getan hast, sondern genieße stattdessen einfach dein Leben – die Dinge werden zur passenden Zeit zu dir kommen.

2. Verbringe weniger Zeit mit Arbeit

Unsere 30er können sehr Karriere-fokussiert sein und wir glauben, dass wir in diesen Jahren sehr hart arbeiten sollten, um erfolgreich und glücklich in unserem Leben werden zu können. Manchmal verbringen wir zu viel Zeit damit, Arbeit an erste Stelle zu setzen. Du beginnst einzusehen, dass schöne Momente mit geliebten Menschen mehr wert sind als im Büro zu sitzen und Geld zu verdienen.

3. Nutze alle Chancen

Den Druck, den wir in unseren 30ern spüren, bringt uns dazu, übervorsichtig an das Treffen von Entscheidungen heran zu gehen. Eine Überlegung ist, bisher nicht genügend gelebt zu haben. Bereise die Welt, geh deinem Traumjob nach oder mach den Bungee-Jump! Hab' keine Angst aufregenden Möglichkeiten nachzugehen – nur weil du in deinen 30ern bist, heißt das nicht, dass du nicht die Dinge machen kannst, von denen zu träumst.

4. Investiere mehr Zeit in Übung und Gesundheit

Die Anti-Trainings Einstellung sowie schlechten Essgewohnheiten, die wir uns aneignen, wenn wir jünger sind, können bis in unsere 40er nachwirken und das ist die Zeit, in der diese schlechten Angewohnheiten schwerer los zu werden sind. Es ist schwerer, eine gute Figur zu bewahren, wenn man erstmal älter ist, also wird es dir gut tun, eine gesunde Einstellung zu Training und gesunder Ernährung zu entwickeln, bevor du deine 40er erreichst.

5. Verbringe mehr Zeit mit deinen Eltern

Wir sind dazu geneigt, zu glauben, dass unsere Eltern für immer da sein werden. Sind wir erst einmal 40, so merken wir, wie alt unsere Eltern geworden sind und ein häufiger Gedanke ist dann, dass wir mehr Zeit mit ihnen verbracht haben sollten. Einfach mal spazieren zu gehen wird um einiges schwieriger, sobald sie einmal schwächer geworden sind, also solltest du mehr Zeit für gemeinsame Unterhaltungen, Ausflüge und Aktivitäten bereit halten.

6. Hör auf dich in deinen 30ern alt zu fühlen

In den 30ern anzukommen, kann ein Schock sein und man glaubt, dass man den Anfang des Greisenalters erreicht hat. Du kannst anfangen, dich einzuschränken, weil du dich „zu alt“ fühlst. Bist du nicht! Das Leben ist seit deinen 20ern nicht so viel schneller vergangen – du bist immer noch jung. Geh raus und ergreif die Chancen. Einstellung ist eine große Kraft und alles, was es braucht ist eine Änderung der Sichtweise, um zu merken, dass das Leben aufregend ist und in jedem Alter in vollem Ausmaß gelebt werden kann.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.