Geheimversteck von El Chapo
Hauptseite Lifestyle

Auf der Ecke von Río Quelite und Jiquilpan Boulevard in Los Mochis, Mexiko, stand ein seltsames Haus von unbekannten Eigentümern. Genau hier fand letzte Woche Operation „Schwarzer Schwan“, als mexikanische Einsatzkräfte den Drogenbaron „El Chapo“ Guzmán, den obersten Chef des Sinaloa-Kartells und einen der meistgesuchen Drogenbosse, festnahmen. Schon wieder.

Während USA das Auslieferungsverfahren beginnt, werfen wir einen Blick in sein Geheimversteck.

Anonymer Käufer ordnete große Olivenbäume um das Haus zu pflanzen.

So sehen Wohnzimmer und Küche nach der Operation "Schwarzer Schwan"

Ein Jahr nach dem Kauf wurde die Küche modern renoviert.

Essen fiel aus dem von Kugeln durchsiebten Kühlschrank.

Ein Reporter macht Fotos von den auf dem Boden liegenden Produkten.

Wände und Decke sind von Kugeln durchlöchert.

Großaufnahme der Einschüsse.

Reporter sieht sich über den Boden verstreute persönlichen Sachen.

Auf einem nicht gemachten Bett liegen Nagellack, diverse Kosmetikartikeln, Wasserflasche und DVDs.

Auf den DVDs ist die Fernsehserie «La Reina del Sur», mit mexikanischen Schauspielerin Kate del Castillo, die dort die Freundin eines Drogenbosses spielt. Kate del Castillo hat geheimes Interview zwischen El Chapo und dem zweimaligen Oscar-Gewinner Sean Penn in den Wäldern der Sierra Madre arrangiert.

Als mexikanische Elitekräfte das Haus stürmten, floh El Chapo über den Geheimgang hinter diesem Spiegel.

Reporterin schaut hinter den Spiegel.

Der Geheimgang führt in ein Tunnel...

...und weiter in die Kanalisation.

Am Ende findet man Waffen.

Und Ausgang auf die Straße.

2012 listete Forbes El Chapo als einen Milliardär auf. Laut mexikanischen Generalstaatsanwaltschaft lieferten die Kontakte zu den Filmschaffenden entscheidende Hinweise für die Festnahme von Guzmán.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.