9 Gründe, warum Sie schlauer sind, als die anderen
Hauptseite Lifestyle

Viele Faktoren können das Intellektniveau beeinflussen. Einige sind überraschend.

Jahrzehnte lang haben Wissenschaftler danach gesucht, was die Menschen schlauer macht. Laut verschiedenen Studien gibt es mehrere Faktoren: So kann Ihr IQ-Niveau sowohl davon abhängen, ob Ihre Mutter Sie gestillt hat, als auch ob Sie eine Katze haben.

1. Sie rauchen nicht

2010 haben die israelischen Forscher 20 Tausend junge Menschen befragt, um einen Zusammenhang zwischen Rauchen/Nichtrauchen und dem IQ-Niveau festzustellen. Die Ergebnisse wurden in The Daily Mail veröffentlicht und lauteten:

  • Der durchschnittliche IQ von Rauchern im Alter von 18 bis 21 Jahren betrug 94 Punkte, und von Nichtrauchern - 101 Punkte.
  • Der durchschnittliche IQ von denen, die mehr als eine Packung Zigaretten pro Tag geraucht haben, betrug 90 Punkte.
  • Wenn zwei Brüder befragt wurden, war der Nichtraucher schlauer, als der Raucher.

2. In der Kindheit hatten Sie Musikunterricht

Laut einigen Forschungen entwickelt sich das Gehirn eines Kindes schneller, wenn das Kind regelmäßig Musikinstrumente spielt:

  • Eine Studie von 2011 zeigte, dass sich verbale Fähigkeiten von Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren bereits nach einem Monat Musikunterricht verbessert haben.
  • Eine Studie von 2004 stellte fest, dass sechsjährige Kinder, die 9 Monate lang Klavierunterricht bekommen haben, einen signifikanten Anstieg des Intellektniveaus zeigten, verglichen mit den Kindern, die entweder einen Schauspielunterricht oder überhaupt keine Kurse besuchten.

3. Sie sind das älteste Kind

Die Erstgeborenen sind in der Regel intelligenter, aber es liegt nicht an der Genetik. Die New York Times schreibt:

"Laut einer Studie, die im Juni 2007 durchgeführt wurde, haben die älteren Kinder in der Familie einen kleinen, aber signifikanten Vorteil im IQ-Niveau — etwa 3 Prozentpunkte höher als das nächst-ältere Kind. Die Forscher haben festgestellt, dass es nicht an biologischen Faktoren liegt, sondern an der psychologischen Beziehung zwischen Eltern und Kindern".

Deswegen, sowie aus anderen Gründen, ist der Erstgeborene in der Regel erfolgreicher als seine Geschwister.

4. Sie sind schlank

2006 führten französische Wissenschaftler eine Studie durch, im Laufe derer sie bei 2,2 Tausend Menschen 5 Jahre lang das IQ-Niveau gemessen haben. Die Idee hinter der Studie klang wie folgt: je größer der Tallienumfang, desto niedriger das IQ-Niveau. Die Resultate wurden in The Telegraph veröffentlicht:

"Die Forscher stellten fest, dass die Probanden mit einem BMI (Body Mass Index) unter 20 konnten sich im Auswendiglernen-Test an 56% der Wörter erinnern, und diejenigen, deren BMI über 30 war, nur an 44%. In fünf Jahren wurde der Test wieder durchgeführt und zeigte, dass sich die Leistung der Menschen mit Übergewicht verschlechtert hat: Sie erinnerten sich nur an 37,5% der Wörter, während ihre schlankeren Kollegen das gleiche Ergebnis wie vor 5 Jahren zeigten".

Deshalb, wie gesagt, wohnt in einem gesunden Körper ein gesunder Geist.

5. Sie haben eine Katze

Laut einer 2014 durchgeführten Studie sind Hundebesitzer geselliger und Katzenbesitzer schlauer. Denise Guastello, der Projektleiter, erklärt:

“Dafür gibt es eine verständliche Erklärung: diejenigen, die Hunde mögen, gehen oft spazieren, sprechen mit anderen Hundebesitzern und -liebhabern. Und wenn man introvertiert oder leicht verletzbar ist, sitzt man lieber zu Hause, liest ein Buch...und die Katze braucht man nicht Gassi zu gehen”.

6. Sie wurden gestillt

Die Duke University berichtet:

“Im Laufe einer in Großbritannien und Neuseeland durchgeführten Studie wurden über 3 Tausend Säuglinge getestet, die mit der Muttermilch gefüttert wurden. Es wurde festgestellt, dass das Stillen das Intellektniveau durchschnittlich auf 7 Punkte erhöht, wenn das Kind eine bestimmte Version des Genes FADS2 hat”.

Julia Kim-Coen, die Forscherin und Psychologin an der Universiry of Illinois-Chicago, erklärt, dass diese Gen-Version hilft, “die Fettsäuren der Muttermilch besser zu steuern”:

“Dank diesem Gen nimmt das Baby die Muttermilch besser auf, weshalb sich das Gehirn aktiver entwickelt und das Intellektniveau steigt”.

Im Bericht von 2007 schreiben die Wissenschaftler, dass die Frage einer weiteren Forschung bedarf, damit man den Zusammenhang zwischen dem FADS2-Gen, dem Stillen und dem IQ-Niveau genauer betrachten kann.

7. Sie nehmen leichte Drogen

Über 6 Tausend Briten, die in 1958 geboren wurden, nahmen an einer interessanten Studie teil: Es wurde nach einem Zusammenhang zwischen einem hohen IQ-Niveau in der Kindheit und der Einnahme von Drogen in reiferen Jahren gesucht. Die Forscher James W. White, Catharine R. Gale, and David Batty berichten:

"In unserer großen bevölkerungsbasierten Kohortenstudie wurde der IQ der elfjährigen Kinder mit einer größeren Wahrscheinlichkeit der Verwendung bestimmter illegalen Drogen 31 Jahre später verbunden".

Die Forscher meinen, dass Ihre Ergebnisse "im Gegensatz zu den meisten Studien über den Zusammenhang zwischen dem IQ in der Kindheit und der späteren Gesundheit" vorschlagen, dass "der hohe IQ in der Kindheit zu den Verhaltensweisen im Erwachsenenalter führen kann, die für die Gesundheit potentiell schädlich sind (z.B. überschüssiger Alkohol- und Drogenkonsum)".

8. Sie sind Linkshänder

Scarlett Johansson

Früher wurde Linkshändigkeit mit krimineller Tätigkeit assoziiert, aber später hat eine Studie gezeigt, dass es am “divergenten Denken” liegt, das für Kreativität und innovative Konzepte sorgt.

In ihrer Rezension einer 1995 durchgeführten Studie schreibt die New Yorker-Reporterin Maria Konnikova:

“Je mehr Linkshänder sich in einer Gruppe von Männern befanden, desto besser waren sie bei Tests für das divergente Denken. Die Linkshänder waren versierter, zum Beispiel, wenn man aus zwei gewöhnlichen Objekten ein ungewöhnliches drittes Objekt bilden musste - beispielsweise mit Hilfe einer Stange und einer Blechdose ein Vogelhaus machen. Auch bei der Gruppierung der Listen von Wörtern in so viele alternative Kategorien wie möglich haben sich die Linkshänder besonders ausgezeichnet”.

Das erklärt wahrscheinlich, warum es unter Architekten und Musikern so viele Linkshänder gibt.

9. Sie sind hoch

Auch ein langer Körper kann ein Anzeichen dafür sein, dass man sehr intelligent ist. Einige Studien beweisen diese Tatsache. So zum Beispiel berichtet die Prinston University:

“Bereits im Alter von drei Jahren, wenn die Schule noch keine Rolle spielt, und in der Kindheit insgesamt zeigten höhere Kinder wesentlich bessere Resultate in den IQ-Tests”.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.