Das neue Leben für das alte Produkt
Hauptseite Finanzen, Apple
Heißes Thema
7. September 2016
1709 1k

Plan zur Entfernung des Kopfhöreranschlusses sorgt vom Hintergrund rückläufiger Verkaufszahlen und zunehmenden Wettbewerbs für Kritik.

Apple Inc. (NASDAQ: Apple [AAPL]) wird am Mittwoch neue Modelle seines Vorzeige-Smartphones vorstellen, wobei diese wahrscheinlich nicht die Art bedeutender neuer Features mitbringen werden, die Apple-Kunden mittlerweile alle zwei Jahre erwarten.

Was passiert mit Apple-Aktien vor und nach der Vorstellung von neuem iPhone

Die neuen Modelle kommen zu einem entscheidenden Zeitpunkt: die iPhone-Verkaufszahlen sind zum ersten Mal rückläufig; Kunden warten länger bis zum Upgrade ihrer Telefone; und Apple sieht sich durch seine Rivalen neuem Wettbewerb gegenüber, darunter Samsung Electronics Co. (KRX: 005930) und Huawei Technologies Co.

Wie das Wall Street Journal Anfang des Jahres berichtete hat Apple vor, den 3,5-Millimeter Kopfhöreranschluss zu entfernen um das Telefon so dünner und wasserfester zu machen. Kritiker halten jedoch wenig von der Idee.

Nach Angaben des Journal plant Apple für die Modelle des nächsten Jahres weitaus stärkere Veränderungen, wenn das 10. Jubiläum des iPhone's ansteht.

Am Montag lehnte es Apple ab, sich im Vorfeld der Präsentation am Mittwoch zu „Gerüchten“ zu äußern.

Das iPhone war in den letzten Jahren Treiber des außergewöhnlichen Wachstums von Apple und machte es zum wertvollsten Unternehmen der Welt.

Apple verkaufte im am 26. September 2015 abgelaufenen Geschäftsjahr fast sechsmal so viele iPhones wie im gleichen Zeitraum fünf Jahre zuvor. Das Telefon machte nahezu zwei Drittel der Profite des Unternehmens aus.

Der Glanz von Apple's ersten, 2014 eingeführten, Modellen mit großem Bildschirm ist verblasst. Die Gewinne des iPhone gingen im zum 25. Juni beendeten Quartal um 23% zurück und Apple-Aktien haben über die letzten 12 Monate 4,9% eingebüßt.

„Das einfache Wachstum gibt es langsam nicht mehr,“ meint Neil Cybart, unabhängiger Apple-Analyst. Das Marktforschungsunternehmen International Data Corp. schätzt, dass die iPhone-Verkaufszahlen zwischen 2015 und 2020 lediglich um 1,5% jährlich wachsen werden.

Als Reaktion hat Apple seine Ausgaben für Forschung und Entwicklung beträchtlich ausgeweitet. Diese erreichten im zum September 2015 abgelaufenen Geschäftsjahr 8,1 Milliarden Dollar, ausgehend von 2,4 Milliarden 2011.

Das Unternehmen erwägt neue Produkte so wie das Apple-Fahrzeug mit dem Codenamen 'Project Titan'. Und während die Apple Watch – von dem es bei der Veranstaltung dieser Woche auch ein Upgrade geben könnte – ein moderater Erfolg war, ist Geschäftsführer Tim Cook nach wie vor auf der Suche nach einem Befreiungsschlag in den Dimensionen des iPhone.

Das ist allerdings eine große Herausforderung.

Das iPhone erwies sich vor allem in China als außergewöhnlich erfolgreich, wo Apple's Verkäufe sich im zum September 2015 abgelaufenen Geschäftsjahr auf 58,7 Milliarden Dollar beliefen. Wie anderswo haben sich die Apple-Verkaufszahlen in China allerdings abgekühlt und vielen im letzten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 33%. Im Rahmen einer Telefonkonferenz mit Finanzanalysten im Juli sagte Cook, er sei „sehr ermutigt“ von den Aussichten von Apple in China und Indien.

Analysten sind hingegen weniger zuversichtlich und verwiesen darauf, dass Apple's Aufstieg in China vor allem mit seiner Einführung auf China Mobile zusammenhing, einem der größten Drahtlosnetzwerk-Anbieter des Landes. Cybart sagt dazu:

„Da draußen gibt es kein weiteres China Mobile. Es gibt nicht noch einmal einfach so ein paar Hundert Millionen Menschen, die sich in den kommenden Jahren ein iPhone kaufen könnten.“

Analysten und Beobachter von Apple erwarten diese Woche keine radikale Neugestaltung des iPhone, womit Apple mit seiner Tradition brechen würde, alle zwei Jahre eine erheblich Hardware-Erneuerung zu bieten. Stattdessen erwarten sie, dass das Gerät – wahrscheinlich mit dem Namen iPhone 7 – dem 2014 eingeführten iPhone 6 ähneln dürfte. Die Bildschirmgröße wird wahrscheinlich bei 4,7 Zoll (11,9 cm) und 5,5 Zoll (14 cm) verbleiben.

Mit dem Thema vertraute Personen gaben an, Apple könnte den Home Button des Telefons weglassen, einen direkt im Bildschirm enthaltenen Fingerabdruckleser hinzufügen und sogar das Display des iPhone's auf einen rahmenlosen Bildschirm mit einer Organic Light-Emitting Diode (OLED) umstellen. Jan Dawson, Chefanalyst bei Jackdaw Research meint:

„Die Technologie ist mittlerweile so ausgereift, dass die Fortschritte nicht mehr annähernd so groß ausfallen wie in der Vergangenheit.“

Trotzdem wird Cook nach Einschätzung von Dawson vor allem ein Ziel verfolgen, wenn er am Mittwoch die Bühne betritt: „Sie müssten sicherstellen, dass die Leute, die sich vor zwei Jahren das iPhone 6 oder 6 Plus gekauft haben das iPhone 7 als echtes Upgrade wahrnehmen,“ so der Experte.

Lesen Sie auch:

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.