10-jährige Bundesanleihe unter Null
Hauptseite Finanzen

Die am stärksten beobachtete Anleihe Deutschlands entwickelte sich wie nie zuvor

Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe fiel am Dienstag zum ersten Mal in ihrer Geschichte auf unter Null.

Gegen 08:30 Uhr BST sank die Rendite der Benchmark-Regierung der Eurozone auf - 0,003 % unter die Erwartungen der Investoren.

Das markierte den Zeitpunkt, zu dem eine der wichtigsten europäischen Staatsanleihen zum ersten Mal überhaupt auf unter Null sank. Dies ist Teil eines historischen Wettkampfes der Anleihenpreise, da Investoren weltweit Risiken meiden und auf die Sicherheit staatlicher Anleihen ausweichen.

Seitdem hat sich das Papier etwas erholt und stieg gegen 09:00 Uhr BST wieder über Null auf 0,001 %. Die Anleiherenditen verhalten sich inversiv zum Marktpreis der Anlage. Je hőher die Nachfrage nach der Anleihe ist, umso hőher steigt der Preis und umso geringer liegt die Rendite.

Die Entwicklung der 10-jährigen Bundesanleihe auf einen Stand unter Null ist Teil des historischen Wettkampfes der Anleihenpreise, da Investoren weltweit Risiken meiden und auf die Sicherheit staatlicher Anleihen ausweichen.

Mit dem Nahen des britische Referendums am 23. Juni zur Frage des Verbleibs in oder zum Ausstiegs aus der EU strömen die Investoren in sichere Häfen.

Zur selben Zeit sind die Rekordkäufe von Anleihen durch die EZB eine der Haupttriebkräfte hinter den geringeren Renditen. Die EZB kauft jeden Monat Anleihen im Volumen von mehreren Milliarden Euro im Versuch, die Kreditvergaben zu beflügeln und die stagnierende Inflation innerhalb der Eurozone anzukurbeln. Dafür sah sie sich der Kritik ausgesetzt – etwa indem die Deutsche Bank kürzlich verlautbaren lieβ, dass die EZB die „Existenz des europäischen Projekts gefährde“.

Die Bundesanleihen gehőren mit dem Sinken auf unter Null nun zu einem wachsenden Anlagekreis, der auch japanische und schweizer Staatspapiere einschliesst.

Hier ein kurzer Auszug des Statements der Analysten von Rabobank, erstmals zitiert von der Financial Times:

Die Renditen der 10-jährigen Bundesanleihen bewegen sich relativ komfortabel in den negativen Bereich, wobei diese Entwicklung wahrscheinlich als Ausdruck des Countdowns zum Referendum des Vereinigten Königreiches am 23. Juni zu werten ist, was wiederum den Sicherheitsbedarf und die Risikominimierung im Kern Europas zusätzlich anstachelt. Gegenwärtig liegt unsere Jahresendprognose für die Renditen der 10-Jahresanleihen des Bundes bei - 10 bp und die für die 30-Jahresanleihen bei 50 bp. Die Risikotendenz dieser Prognosen weist in die negative Richtung.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.