Der Lippenstift-Index
Hauptseite Finanzen

Der "Lippenstift-Index" ist zurück, und taucht er in der gehobenen Kategorie des Marktes auf

Der Begriff wurde von Leonard Lauder geprägt - dem Vorsitzenden von Estée Lauder (NYSE: Estee Lauder Companies [EL]) - während der Rezession von 2001. Er wies darauf hin, dass im Herbst dieses Jahres der Umsatz von Lippenstift anstieg, was darauf hinweist, dass Frauen in einer unsicheren Umgebung Beauty-Produkte als einen erschwinglichen Genuss ansehen, während sie auf teurere Gegenstände verzichten.

Die These hat vor kurzem eine High-End-Wendung erfahren. Die Verbraucherin mag zweimal darüber nachdenken, eine Louis Vuitton Handtasche zu kaufen, aber sie ist glücklich, wenn sie sich Christian Dior Kosmetik kauft.

Das Wachstum auf dem Markt für Luxusgüter wie Uhren, Kleidung und Accessoires verlangsamt sich, während der Premium-Kosmetik und Körperpflege-Markt - der gehobenes Make-up, Hautpflege , Haarpflege und Duftprodukte umfasst - an Boden gewinnt.

Premium-Produkte waren die am schnellsten wachsende Kategorie von L'Oreal (EPA: OR ) - dem weltweit führenden Make-Up Unternehmen - in seinem ersten Quartal, während das zugrunde liegende Umsatzwachstum bei Estée Lauder, das im Luxussegment führend ist, vor kurzem Massenmarken übertroffen hat.

Es ergibt sich ein ähnliches Bild bei Düften, wo Premium-Parfums mit einer schnelleren Rate als Massen und Promi-Marken wachsen. Givaudan (VTX: GIVN), ein Hersteller von Rohstoffen, die in Beauty-Produkten verwendet werden, berichtete von 10,1% organischem Wachstum in seiner Premium-Duft Kategorie, und damit seinerschnellsten Expansionsrate seit zwei Jahren.

Die Verschiebung ist auf eine Konfluenz von Faktoren zurückzuführen. Der Rückgang in der Nachfrage für luxuriöse Produkte ist auf zurückhaltende chinesische Verbraucher und eine zuletzt abgeschwächte Nachfrage in den USA zurückzuführen. Der Zuwachs für Luxus-Schönheitsprodukte kommt durch abwandernde Kunden der Massenmarkt-Marken und den Fokus auf Produktinnovation, sowie die Nachfrage aus der Selfie-Generation zustande.

Die Einzelhandelslandschaft hat sich verschoben, und es gibt nur wenige Modetrends in der Kleidungsbranche, die stark genug sind, Frauen dazu zu treiben neue Kleidung zu kaufen. Die letzte große Sache waren Skinny-Jeans, und das war vor etwa einem Jahrzehnt.

Im Bereich Schönheit geht es um die technologische Innovation, die Schaffung von Must-Have-Produkten wie Make-Up Konturierungs-Kits. Das bewegt Frauen, ihr Geld für Make-Up auszugeben, möglicherweise auf Kosten der Kleidung, ein Bereich der wieGadfly festgestellt hat, bestenfalls eingebrochen ist.

Der Sektor wird hauptsächlich durch die Welten von Instagram und Schönheitsblogging geölt, die von Millennial-Käufern dominiert werden. Die Innovation beginnt bei teureren Linien und ein besser aussehendes Selfie kann nicht warten, bis Fortschritte zu den billigeren Marken durchdringen.

Mehr Luxusgruppen folgen den Verlockungen des Lippenstifts, so sind Gucci, Schuhdesigner Christian Louboutin und Burberry zuletzt in den Markt eingestiegen. Die Hoffnung ist, dass ihre Beauty-Produkte Bewusstsein aufbauen und Loyalität fördern, die schließlich auf kostspieligere Produkte wie Handtaschen übertragen wird

Doch der Lippenstift-Index ist auch ein beunruhigendes Zeichen. Wenn selbst die Reichen, besorgt über die Aussichten zu Kompromissen neigen, verheißt das nichts Gutes für eine schnelle Erholung im Kern, den teureren Linien, wie Lederwaren.

Dem Forward-Preis-Gewinn-Verhältnis von Bloomberg Intelligence (BI) zufolge hat der Luxusgüter-Index im vergangenen Jahr an Boden verloren, und es ist nicht klar, ob die globalen Trends ihn weiter nach unten ziehen werden oder diese Entwicklung drehen werden.

In der Zwischenzeit sind Beauty-Produkte eine gute Verteidigungsstrategie.

Somit sollte LVMH (EURONEXT PARIS STOCKS: LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton [MC]), das jetzt gleichförmig mit dem BI-Luxus-Index handelt, bei den Investoren besser gehandelt werden - es hat einen beträchtlichen Duft und die Schönheitsbereich, der 14,1% des Gesamtumsatzes im ersten Quartal erwirtschaftet hat.

Das Unternehmen besitzt auch die schnell wachsende Sephora Schönheit-Einzelhandelskette, die in diesem Jahr rund 18% des Konzernumsatzes generieren könnte, glaubt man Exane BNP Paribas.

Hermes (EPA: RMS) könnte schlechter handeln als den Erfolg seines Parfum-Geschäfts auszubauen, der 5% des Umsatzes im ersten Quartal ausmachte. Immerhin überrascht es den Markt mit seinem Vorstoß bei Wearables mit der Hermes Apple-Uhr (NASDAQ: Apple [AAPL]).

Leonard Lauder hatte recht: in harten Zeiten kommt Lippenstift zum Einsatz.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.