Schlägt Tesla Apple?
Hauptseite Finanzen

Überholt der Marktwert von Tesla den von Apple oder nicht?

Der CEO von Tesla, Elon Musk, sagte voraus, dass die Aktien seines Unternehmens – die derzeit 95 % niedriger liegen – die von Apple bis 2025 überholen werden.

Diese Prophezeiung ist eine nähere Betrachtung wert, da die Apple (NASDAQ: Apple [AAPL]) Anlagen gerade 18% unter ihrem Allzeithoch vom Mai 2015 liegen und die letzte Produktankündigung von Tesla ein großes Kundenaufkommen hervorrief, das sehr an das erinnert, was seinerzeit um die Apple Stores herumschlich.

Aber Investoren brauchen nicht neun Jahre zu warten um zu verstehen, dass Tesla Apple bereits überrundet hat.

Wie das? Nun, Tesla stellt neue Produkte her, die viele Leute sehr gerne haben wollen.

Ein Argument dafür ist das Tesla-Modell 3 mit einem Listenpreis von 35000 Dollar, welches in den ersten 36 Stunden bereits Bestellungen im Wert von 3 Mrd. Dollar einfuhr.

253000 Personen haben Bestellungen mit einem Durchschnittswert von 42000 Dollar abgegeben, was einem Verkaufswert von 10,6 Mrd. Dollar entspricht (und laut Bloomberg der Firma Tesla 253 Mio. Dollar an Reservierungsgebühren einbringt).

Aber diese Leute könnten 18 Monate auf die Lieferung warten und letztendlich mehr als erwartet ausgeben müssen.

Das liegt daran, dass die 7500 Dollar Steuererleichterung für den Erwerb von Elektroautos nach der Produktion von über 200000 Einheiten durch den Hersteller eingestellt wird.

Aber die überraschend starke Nachfrage nach dem Model 3 hat die Tesla-Aktie um 7% nach oben getrieben seit der Verlautbarung der Marktkapitalisierung von 32,6 Mrd. Dollar.

Das liegt 14% unter Teslas Allzeithoch vom letzten Juli – also der Zeit, zu welcher Musk den Tag in den Blick nahm, an dem seine Firma die Marktkapitalisierung von Apple übertreffen würde.

Und in gewissem Sinne hat sich Musk eine Scheibe vom ambitionierten Marketing abgeschnitten, das von Apple perfektioniert wurde.

Teslas erstes Fahrzeug kostete die stolze Summe von 132000 Dollar für die vermögendsten Kunden. Es ist schwierig, durch die Straßen von Palo Alto zu fahren ohne daran zu denken, dass die Stadt der Universität Stanford die Bühne für diese teuren Elektroautos ist.

Die früheren Versionen hatten ein ansprechendes Design, beschleunigten sehr rapide, brauchten kein Benzin und konstituierten eine Markenbedeutung, in der die Fahrzeugbesitzer schwelgten – solange sie sich nicht zu weit von der nächsten Ladestation entfernten.

Musk hatte geplant, aus Tesla ein Produkt zu machen welches im oberen Segment startet um danach ein Wachstum mithilfe der bedeutend größeren Käufergruppe anzustreben, die es gewohnt ist 35000 Dollar für ein Fahrzeug auszugeben.

Könnte Tesla Apple im Marktwert überholen?

Musk sagte 2015 dass er es für möglich hielte. Damals schätzte er dass wenn Tesla weiterhin um 50 % pro Jahr mit Profitmargen von 10% per Dekade wachsen würde, die Firma ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 und damit eine Marktkapitalisierung von 700 Mrd. Dollar aufweisen würde.

Es ist unmöglich vorherzusagen, wo die Marktkapitalisierung von Apple 2025 stehen wird, aber es wäre eine ganz schöne Spanne für den Marktwert Teslas jedes Jahr um die benötigten knapp 41% zu wachsen um bis dahin die 700 Mrd. Dollar zu erreichen.

Dennoch sind die Einnahmen von Tesla im Quartal zum Ende Dezember 2015 um 20% gestiegen obwohl die Firma im selben Quartal einen Nettoverlust von 25% hinnehmen musste.

Und bis dahin wird Tesla auch die Herausforderungen der Produktion in größerem Maßstab meistern müssen.

Bloomberg meldet, dass Tesla bis 2020 jährlich 500000 Fahrzeuge herstellen will – montiert werden sie in Fremont, Kalifornien – und erwartet, dass die Batteriefabrik Teslas in Reno, Nevada, günstige Batterien bereitstellen wird um diese Fahrzeuge anzutreiben.

Tesla plant zudem die Angst der Leute davor, dass ihnen der Strom beim Fahren ausgeht zu reduzieren indem laut Bloomberg “die Anzahl von Supercharger-Stationen bis Ende 2017 verdoppelt wird.”

Tesla hat noch einen langen Weg vor sich bevor der Hype von Musk mit der Realität kollidiert.

Die Firma müsste ihr Gewinnwachstum mehr als verdoppeln und ihre Verlustgeschichte umkehren – und das alles während der Produktion bedeutend höherer Stückzahlen als in der Vergangenheit.

Aber die Warteschlangen vor den Verkaufsstellen Teslas deuten bereits darauf hin, dass das Unternehmen Apple schon übertroffen hat, wenn es darum geht eine derart hohe Nachfrage für ein neues Produkt zu erschaffen, welches hunderttausende von Menschen dazu bringt, freudig 1000 Dollar auszugeben um dieses Produkt 18 Monate später nutzen zu können.

Apple sollte von Musk Nachhilfe in Sachen Wachstumsstrategie nehmen.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.