Déjà-vu der Aktienmärkte
Hauptseite Finanzen

Während das erste Quartal am Donnerstag endete, sieht die Performance von Aktien und Anleihen furchtbar ähnlich dem, was sich in den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres ereignete.

Während das erste Quartal am Donnerstag endete, sieht die Performance von Aktien und Anleihen furchtbar ähnlich dem, was in den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres ereignete.

In den ersten drei Monaten 2016 fiel S&P 500, erreichte den Boden und fing an zu wachsen in etwas gleichen Bahnen, wie letztes Jahr. Noch deutlicher sieht man die Ähnlichkeiten beim Vergleich der 10-jährigen Staatsanleihen, die auch dieses Jahr etwas über 2% vor dem Hintergrund einer Wachstumserwatung starteten, aber trotz der Erwartungen passierte das Gegenteil: die Rendite erreichten ein Minimum von 1,64% letztes und 1,53% dieses Jahr.

Wiederholt sich die Vergangenheit? Sowohl der S&P 500, wie auch 10-Jahres-Anleihen schlossen das letzte Jahr fast unverändert ab.

Doch genauso gut kann die Extrapolation der vergangenen Wochen verfrüht sein. Viele der letztjährigen Nachzügler liegen dieses Jahr an der Spitze. Von diesjährigen 20 Top-Performance-Aktien schloss lediglich eine 2015 in den schwarzen Zahlen ab.

Urban Outfitters Inc. (NASDAQ: Urban Outfitters [URBN]), zum Beispiel, hat nach dem letztjährigen Verlust von fast einem Drittel seines Marktwertes mehr als 40% im bisherigen Jahresverlauf gewonnen. Weitere Gewinner sind mehrere angeschlagene Energieunternehmen, die von wachsenden Ölpreisen nach oben gezogen werden.

Und, natürlich, beeinflusst Ertrag den Aktienwert. Der S&P 500 Top-Performance Sektoren in diesem Jahr sind Telekommunikation, Verbrauchs- und Konsumgüter. Diese bestehen meist aus hohe Dividende zahlenden Unternehmen, die am meisten von den langsam wachsenden Niedrig-Raten-Umgebungen, wie die aktuelle, profitieren. Bleibt die Federal Reserve bei ihrer Politik “langsam-aber-sicher”, gibt es kaum Gründe eine Änderung bei den Spitzenkandidaten zu erwarten.

Ein markanter Unterschied zwischen diesem Jahr und dem letzten bietet mehr Hoffnung für die Bullen: 2016 fiel S&P 500 um mehr als 10%, bevor die Positionen zurück gewonnen wurden.

Man verzeichnete nur acht Fälle, wenn der S&P 500 ein Jahr mit ähnliche starken Kursverlusten begann, laut Forschungsfirma Bespoke Investment Group. Und in jenen Jahren konnte S&P 500 einen durchschnittlichen Gewinn von 28% Gewinn verzeichnen.

Also, hoffen wir auf eine Wiederholung der Geschichte.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.