So kann man in Virtual Reality investieren
Hauptseite Finanzen

Mit der Zeit und dank der Entwicklung können diese Aktien besonders interessant werden.

Alphabet

Alphabet (NASDAQ: Alphabet Class C [GOOG]), das Vorläufer Unternehmen von Google, veröffentlichte 2013 ihren ersten Virtual Reality Viewer und hat seitdem weiter in Virtual Reality Projekte wie Google Cardboard oder der 360°-Video Funktion auf Youtube investiert. Weitere Investitionen in Virtual Reality und Augmented Reality suggerierend, ernannte das Unternehmen kürzlich Clay Bavor, der vorher Cardboard, Gmail, Docs und Drive gemanaged hatte, eine neue Virtual Reality Abteilung zu führen. Gerüchten zufolge arbeitete Google bereits an einer neuen Version von Glass und teilte das Ergebnis insgeheim mit Unternehmen in Bereichen der Medizin, Produktion und Energieversorgung.

Advanced Micro Devices

Advanced Micro Devices (NASDAQ: Advanced Micro Devices [AMD]) stellt Computer und Graphikprozessoren her, die essentiell für eine hohe Auflösung in Virtual Reality Spielen sind. Das Unternehmen hat bereits Partnerschaften mit Geräte- und Headsetsherstellern sowie Software Entwicklern eingeleitet. Zudem können neue Virtual Reality Erfindungen wie das lang ersehnte Oculus Rift lediglich mit Higher-End Grafikprozessoren, wie dem von AMD, arbeiten.

Facebook

Facebook (NASDAQ: Facebook [FB]) befindet sich seit der Übernahme des 2 Milliarden Dollar schweren Virtual Reality Anbieters Oculus im März 2014 in einer Spitzenposition bezüglich Werbeeinahmen von Virtual Reality. Oculus ist derzeit zwar auf Videospiele beschränkt, doch Mark Zuckerberg plant mit der Einführung digitaler Kommunikation eine Erweiterung des Geltungsbereichs der Technologie. Erst kürzlich stellte Oculus Vorbestellungen des Oculus Head-Mounted-Displays bereit, das es für 599 Dollar verkaufen wird. Etwas zum Preis des Erwerbs zu verkaufen, wird Facebook's Gewinnspanne sicherlich einschränken; und dennoch sind die Aussichten der zukünftigen Werbeeinahmen diese Verluste wohl wert.

GoPro

Als führender Hersteller von Action-Kameras ist GoPro (NASDAQ: GPRO) in einer guten Position, von der Inhaltsschaffung und Bilderfassung von Virtual Reality zu profitieren. Das Unternehmen bietet Profis bereits eine spherische Bilderfassung aus 16 Kameraeinstellungen an, so wie Google Odyssey. Mit dem Verkauf von Multi-Kamera Objektiven an gewöhnliche Verbraucher will GoPro seine Präsenz im Bereich der 360° Kameras erweitern. Davon abgesehen hat der Kamera Anbieter im April 2015 zudem Kolor aufgekauft, um seine Angebote in Foto und Videobearbeitungs Software zu erweitern.

HTC

Zusammen mit dem PC-Spiel Unternehmen Valve entwickelte HTC (TPE: 2498) die Virtual-Reality Brille Vive. Dabei vereinigte HTC seine Smartphone-Technologie Erfahrungen mit Valve's Kompetenz in Spielsoftware und sie eröffneten eine Online-Nutzer Base, um für einen großen Zufluss in den Virtual-Reality- Game Markt zu sorgen. Vive wird als großer Konkurrent für Oculus Rift gehandelt, in dem es bessere Displays für geringere Kosten anbietet - abgesehen vom Zugang zu den 100 Millionen Nutzern auf der Welt.

Largan

Führend im Bereich der Kameraobjektive für elektronische Geräte von Konsumenten, ist Largan (TPE: 3008) auf dem besten Weg der Top Produzent von Miniaturobjektiven für VR und AR Unternehmen zu werden. Laut Experten ist das Unternehmen gerüstet, die Bedürfnisse einer Vielzahl von Herstellern der HMD Displays zu erfüllen, da es bereits großes Spektrum an Objektiven herstellt. Mit großem Ansehen unter seinen Konkurrenten, besitzt Largan laut Analysen das Potenzial, zukünftig alljährlich 500 Millionen Lieferungen größerer Objektive für VR und AR Technologien zu vermarkten.

Microsoft

Mit dem Wachsen des VR und AR Bereichs, spezialisiert sich auch Microsoft (NASDAQ: Microsoft Corporation [MSFT]) auf den Fortschritt von Augmented Reality, um durch Kooperationen mit Unternehmen wie Autodesk (NASDAQ: Autodesk [ADSK]) Produkte für Spezialisten des Ingenieurswesen und der Medizin anzubieten. Das Software Unternehmen hat bereits ein Datum im 1 Quartal 2016 für die Vorstellung der Microsoft HoloLens, einem kabellosen holographischen Computer, der 3000 Dollar kosten wird, festgelegt.

NVIDIA

Das Grafikprozessor Unternehmen Nvidia (NASDAQ: NVIDIA Corporation [NVDA]) kann aufgrund ihrer “klassenbesten” Grafikkarten womöglich auf langanhaltendes Wachstum im Boom der VR Technologie setzen. Ähnlich wie AMD ist Nvidia in einer idealen konkurrenzfähigen Situation, denn führende VR Unternehmen wie Oculus und HTC können lediglich bestimmte Graphikkarten mit existierenden Technologien benutzen. Zudem hat Nvidia bereits Teilhaberschaften mit über 250 Unternehmen aufgebaut, um neue Anwendungsbereiche der Virtual-Reality für Verbraucher und Unternehmen nutzbar zu machen.

Qualcomm

Qualcomm (NASDAQ: Qualcomm [QCOM]) bedient derzeit alle wichtigen Handy und Tablet Unternehmen und ist im Geschäft der elektronischen Endgeräte somit kein unbeschriebenes Blatt. Als großer Produzent von Chipsätzen, wird Qualcomm von Virtual-Reality Geräten, die Handy, WiFi oder Bluetooth Funktionen aufweisen, profitieren. Die Technologie der Anwendungsverarbeitung des Unternehmens umschließt auch Graphikverarbeitung, die Bilderzeugung beschleunigt und ein wichtiger Baustein für VR und AR Produkte ist.

Samsung Electronics

Samsung Electronics (KRX: 005930) nutzt seine Position als weltgrößter Handy- und Fernstehhersteller, um die Kluft zwischen Smartphone und Virtual-Realität zu überbrücken. Im September 2014 arbeitete SEC mit Oculus an Gear VR, einem Virtual-Reality Headset, das mit Samsung Galaxy Smartphones kompatibel ist. Im Gegensatz zu anderen Virtual-Reality Geräten ist Gear VR kabellos und von einem Smartphone betrieben. Zudem hat Samsung eine niedrigere 200-100 Dollar Preisklasse für die Gear VR Produkte festgelegt, was Bestellungen von Kunden für passende Samsung Smartphones steigern wird.

Sony

Sony (TYO: 6758) ist nicht nur ein führendes Unternehmen in den Bereichen Gaming, Musik, Fernsehen und Elektronik, sondern auch ein Virtual-Reality Veteran. Sony erforschte und entwickelte die ersten Virtual-Reality Produkte in den 1990er Jahren und schaffte somit eine starke Grundlage für das Erscheinen der Playstation VR, einem Virtual-Reality Headset, das gemeinsam mit der Spielekonsole genutzt wird. Analysten haben große Hoffnungen in die Playstation VR, was einerseits an PlayStation's großer Userbase, der Bereitstellung von Inhalten Dritter sowie der hohen Kompatibilität zu Drittentwicklern liegt.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.