Aus für Apple?
Alessia Pierdomenico/Reuters
Hauptseite Analytik, Apple
Heißes Thema
27. April 2016
87110 87k

Anleger, die in Apple investiert hatten, haben bereits in diesem Quartal einen deutlichen Rückgang hinnehmen müssen, welcher den ersten Umsatzrückgang für das iPhone brachte.

Nun aber müssen sich die Anleger an den Gedanken gewöhnen, dass die starken Einbrüche für mindestens zwei Quartale andauern werden. Und je länger Apple (NASDAQ: Apple [AAPL]) dafür kämpft das Potential seines beherrschenden Produktes wieder zu beleben, desto größer ist die Sorge, dass das iPhone seine glorreichen Zeiten des Wachstums hinter sich hat.

Die Tiefe des Einbruches in Apples Kern-Smartphone Geschäft wurde am Dienstag klar, als das Unternehmen schwächere Ergebnisse als erwartet im ersten Quartal dieses Jahres veröffentlichte und eine pessimistische Prognose für das zweite Quartal abgab.

Eher als eine stetige Erholung im laufenden Quartal, könnte der iPhone Absatz jetzt einen noch größeren Rückgang als in den ersten drei Monaten verzeichnen, als dieser 16% gegenüber dem Vorjahr fiel.

Es spielte keine Rolle, dass Apple-Manager darauf bestanden, dass die Schwäche in der Prognose zum Teil das Ergebnis einer 2 Mrd. Dollar Lageranpassung war, die die wahrscheinliche Stärke der Nachfrage der Verbraucher maskiert. Bei nur 41 Mrd. Dollar - 43 Mrd. Dollar war Apples Umsatzprognose für das Quartal im Juni weit genug unterhalb der Wall Street Erwartung von 47 Mrd. Dollar. Dies schickte einen Schauer über den Markt, welcher den Aktienkurs des Unternehmens im After-Market-Handel 8% kostete.

Die Zahlen unterstrichen, was bereits offensichtlich war: Apple lebt im Schatten seiner eigenen Vergangenheit und dem damaligen Erfolg. Der Umsatzanstieg im Anschluss an die Einführung des iPhone 6, die im September 2014 begann, hat einen bösen Kater hinterlassen.

"Wir haben ein Innovations-Plateau erreicht", sagt Geoff Blaber, Analyst bei CCS Insight. "Das iPhone kann nicht unbegrenzt wachsen." Die größte Herausforderung von Apple, fügt er hinzu, liegt in den überdimensionalen Erwartungen ihrer eigenen Vergangenheit und den damals generierten Erfolgen.

Laut Apple-Manager gibt es jedoch nichts Neues in dem aktuellen Produktzyklus des iPhone, auch wenn der Pullback größer gewirkt hat.

Die Pause ist sehr ähnlich zu der vor zwei Jahren, meint Tim Cook, Chief Executive Officer. Damals wie heute, gab es bei Apple eine bedeutende Überarbeitung des iPhones, gefolgt von einem Jahr, in dem es weniger Änderungen gab. Wenn überhaupt, ist die Upgrade-Rate von iPhone-Kunden diesmal besser als damals und das zugrunde liegende Bild bleibt gesund. Darauf bestand er auf einer Analystenkonferenz nach der Ankündigung des Ergebnisses.

Herr Cook verbreitete auch die Meinung, dass Apple von vorbei ein Wachstumsunternehmen zu einem reifen Wesen wurde. Die Frage, ob die Verlangsamung bedeutete, die Position des Unternehmens in der Tech-Welt zu überdenken, beantwortete er mit: "Das wird auch vorübergehen".

Aber es gab genug Anzeichen in den jüngsten Gewinnzahlen, die Investoren zweimal darüber nachdenken lassen.

Eines war Apples großartigster China Segment, bis vor kurzem seine stärkste Wachstumsquelle. Obwohl diese nur 25% des Gesamtumsatzes betrug, war die Region verantwortlich für 60% des Umsatzrückgangs im ersten Quartal. Nach Ansicht von Herrn Cook war jedoch Festland China robuster als jene Zahlen vermuten lassen, mit gesteigerter Endnachfrage um 5% nach einer Bestandsanpassung. Der größere regionale Rückgang, fügte er hinzu, wurde in Hong Kong durch geringere Umsätze verursacht - ein Ergebnis, sagte er, der zurückgegangenen Einkäufe durch Touristen.

Ein kräftiger Rückgang der gesamten iPhone Preise führte auch an der Wall Street zu Unbehagen. Weil Kunden eine Vorliebe für billigere, ältere Modelle zeigen anstatt für das neueste Flaggschiff Telefon, fiel der durchschnittliche Verkaufspreis von 642$ auf 49$.

Der Preis wird voraussichtlich im laufenden Quartal weiter unter Druck kommen. Mit der Einführung des iPhone SE, ein billigeres Gerät mit einem kleineren vier-Zoll-Bildschirm, will Apple seine Reichweite in mehrere Teile des Smartphone-Marktes erweitern.

Wenn das iPhone Verkäufe in diesem Jahr vorzuweisen hat, dann hat es wenig mit dessen Einzigartigkeit zu tun. Apples andere Hardware-Produkte zeigten auch schwache Ergebnisse in der letzten Zeit. Das iPad setzte seinen Rückgang mit einem verringerten Absatz um 19% zum Vorjahr fort, während eine Halbierung der Einnahmen aus dem "andere Produkte" Segment des Unternehmens aus den vorangegangenen drei Monaten durch einen großen Umsatzrückgang der Watch angedeutet worden war.

In scheinbarer Bestätigung, sagte Herr Cook, dass die Verkäufe der Uhr saisonal bedingt seien, genauso wie sie einmal für den iPod saisonal waren, welcher 40% des Jahresumsatzes im letzten Quartal des Jahres erwirtschaftete. Und auch die Verkäufe der Macs, die während einer breiteren Einbruchsphase der PC-Nachfrage gehalten hatten, verzeichneten einen Rückgang des Absatzes um 12%.

Inmitten des breiteren Pullblack erzeugte das Segment Services von Apple den einen hellen Fleck. Vor drei Monaten lenkten die meisten Analysten wenig Aufmerksamkeit auf das Potenzial der Services Division, mit der Apple zu glänzen versuchte. Die Analysten sahen dies eher als ein Zeichen, dass das Unternehmen die Aufmerksamkeit von der iPhone-Pleite abzulenken versuchte.

Obwohl das Unternehmen damit immer noch zwei Drittel des Gesamtumsatzes macht und so heftige Schwankungen erlebt hat, ist das Schicksal des iPhones wahrscheinlich immer noch dazu in der Lage die Wall Street wie seit Jahren zu dominieren.

Lesen Sie auch:

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.