Was sind nun genau Panama Papers?
Hauptseite Analytik

Mossack Fonseca ist kein bekannter Name, doch ist die panamaische Anwaltskanzlei der globalen Finanz- und politischen Elite lange wohl bekannt gewesen, und dank einem massiven 2,6 Terabyte-Datenleck an vertraulichen Unterlagen an das internationale Konsortium investigativer Journalisten ist sie gerade dabei viel bekannter zu werden. Ein großes Team aus Hunderten von Journalisten durchforsten die Dokumente, die sie Panama Papers nannten.

Die Dokumente geben Auskunft über einige schockierende Korruptionsdelikte in Russland, deuten auf skandalöse Abläufe in einer Reihe von Entwicklungsländern und könnten eine politische Krise in Island heraufbeschwören.

Aber sie bieten auch den detailliertesten Blick überhaupt auf die banale Realität, die sich einer klaren Sicht der Dinge schon lange entzieht. Selbst als sich die reichsten der Welt und die mächtigsten Nationen in immer komplexer werdenden und intensiven Bemühungen in internationaler Zusammenarbeit engagiert haben, um die Räder des globalen Handels zu glätten, haben sie den reichsten Mitgliedern der westlichen vorsätzlich ausgewählt es zu ermöglichen, ihre Vermögenswerte von der Besteuerung zu verdecken (und in vielen Fällen Scheidungs- oder Konkursabfindungen) indem sie Briefkastenfirmen und Steueroasen nutzten.

Was ist ein Firmenmantel? Warum sollte jemand einen wollen?

Manchmal will eine Person oder eine bekannte Firma oder Institution Dinge kaufen oder Vermögen besitzen in einer Art und Weise, die den wirklichen Käufer verschleiert.

Der typische Grund dafür ist eine Art von routinemäßiger Geheimhaltung in Unternehmen. Apple, zum Beispiel, scheint einen Firmenmantel genannt SixtyEight Research zu haben, von dem Journalisten glauben, dass er eine Fassade für sein Interesse ein Auto zu bauen sein soll. Da Apple nun mal das begehrteste Unternehmen auf dem Planeten ist, war dies nicht unglaublich effektiv und als wissenschaftliche Mitarbeiter von SixtyEight Research in einer Autoindustrie Konferenz auftauchten, hat es jeder bemerkt.

Aber im Allgemeinen mögen es Unternehmen nicht, ihre Karten auf den Tisch zu legen darüber, was sie aktuell tun, und die Verwendung von Mantelfirmen für die noch nicht veröffentlichungsreife Projekte kann ein nützliches Werkzeug sein.

Mantelfirmen werden oft aus einfachen Datenschutzgründen verwendet. Immobiliengeschäfte, zum Beispiel, sind in der Regel eine Angelegenheit von öffentlichem Interesse. So ein Sportler, Schauspieler oder andere Berühmtheit, die ein Haus kaufen möchte ohne dass sein Name und Adresse in den Zeitungen auftauchen, möchten vielleicht einen Anwalt dafür bezahlen, damit dieser eine Mantelfirma gründet, um den Kauf abzuwickeln.

Gut, aber was ist mit den zwielichtigen Sachen?

Wie landläufig der Fall im Leben auch ist, kann Geheimhaltung auch zu unerlaubten Zwecken genutzt werden. Dies gilt insbesondere für Mantelfirmen, die in internationalen Zentren des Bankgeheimnisses niedergelassen sind, die ein Maß an Anonymität und Undurchsichtigkeit bieten, das darüber hinaus geht es einem zu erschweren zu sehen, den Namen des tatsächlichen Eigentümers online nachzuschlagen.

Ihre Beinahe-Ex-Frau kann sich nicht der Hälfte des Geldes bemächtigen, das auf einem Konto liegt, von dessen Existenz sie und ihre Anwälte nichts wissen und nicht beweisen können, dass Sie es besitzen, so ein Beispiel. Weder können die Gläubiger in einem Konkursverfahren auf solch ein Konto nicht zugreifen. Noch kann die Regierung eine Erbschaftssteuer darauf erheben, wenn Sie sterben und es an Ihre Kinder weitergeben . In all diesen Umständen könnte ein panamaisches Unternehmen, das die Sie heimlich kontrollieren und das Aktien, Anleihen und sonstige finanzielle Vermögenswerte in Ihrem Namen hält das ideale Mittel sein.

Aus dem gleichen Grund, wenn Sie eine Menge Geld illegal gemacht haben (Bestechung, Drogenhandel etc.), müssen Sie etwas mit dem Geld tun, ohne die Aufmerksamkeit der Behörden oder der Medien auf sich zu ziehen. Eine geheime Mantelfirma im Offshore ist perfekt dafür. Sie hilft einem nicht nur dabei, Kontrollen in Echtzeit zu vermeiden, sondern auch wenn man auffliegt, kann das Vermögen einem nicht genommen werden, wenn man vor der Rechtsprechung fliehen oder sogar Gefängnisstrafe absitzen muss.

Aber auch wenn verschiedene kriminelle Geldwäscheentwürfe die attraktivsten für eine mögliche Verwendung von Mantelfirmen sind, ist die tagtägliche Steuerhinterziehung das, was wirklich die Rechnung aufgehen lässt. Ein Manager von Offshore-Bankkonten sagte mir vor Jahren: „Leute denken, das Bankgeheimnis sei wegen Terroristen und Drogenschmuggler notwendig, aber die Wahrheit ist, es gibt viele reiche Leute, die keine Steuern zahlen wollen“. Und das System bleibt bestehen, weil es eine Menge Politiker im Westen gibt, die nicht darauf erpicht sind, sie dazu zu zwingen.

Was zeigen die Panama-Papiere?

Wie Sie sich vorstellen können, ist in den 2,6 Terabyte eine ganze Menge enthalten. Hier sind ein Paar Highlights, die das Team gefunden hat, mit Links zu den vollständigen Berichten, in denen Details nachzulesen sind:

  • Es wird ersichtlich, dass Vladimir Putins engstes Umfeld über ein Offshore-Vermögen im Wert von 2 Milliarden USD verfügt.
  • Der Premierminister von Island ist heimlich im Besitz der Schulden gescheiterter isländischer Banken, während er an politischen Verhandlungen über ihr Schicksal beteiligt war.
  • Die Familie des Premierministers Pakistans besitzt Immobilien im Wert von Millionen von Dollar über Offshore-Konten.
  • Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko verpflichtete sich während seiner Wahlkampagne seine ukrainischen Geschäftsbeteiligungen zu verkaufen, doch er scheint sie stattdessen an eine Offshore-Gesellschaft, die er kontrolliert, transferiert zu haben.

Das internationale Konsortium investigativer Journalisten bietet ein vollständiges Profil von politischen Figuren und deren Verwandten, die in den Panama-Papieren genannt werden, zum Lesevergnügen an.

Doch obwohl die politische Korruption amüsant und interessant ist, bietet ein Auszug aus dem Dokument ein durchgesickertes Memorandum von einem Partner Mossack Fonseca dar, das die langweilige Wahrheit enthüllt, dass „fünfundneunzig Prozent unserer Arbeit zufällig im Verkauf von Mitteln besteht um Steuern zu vermeiden“.

Wie viel Geld befindet sich in Offshore-Steueroasen?

Ein großer Teil der Idee, natürlich, ist es allen zu erschweren, sich zu sehr in Sicherheit zu wähnen.

Aber Gabriel Zucman, Wirtschaftsprofessor an der UC Berkley, ist in der Studie für sein Buch The Hidden Wealth of Nations dieser Frage am detailliertesten auf den Grund gegangen und schätzt, dass es mindestens 7,6 Billionen USDollar sind. Das ist mehr als 8 Prozent des ganzen Finanzvermögens weltweit, und es vergrößert sich schnell. Zucman schätzt, dass das Offshore-Vermögen in den vergangenen fünf Jahren auf etwa 25 Prozent angestiegen ist.

Vieles von dem, spiegelt „neues Geld“ aus China und anderen Entwicklungsländern wider, deren Bürger in einem großen Ausmaß legitime Befürchtungen über die politische Stabilität und die Rechtsstaatlichkeit haben.

Aber ein Teil davon ist einfach Habgier. Der Name von Ian Cameron, zum Beispiel, dem verstorbenen Vater des britischen Premierministers David Cameron, taucht in den Panama-Papieren auf. Mossack Fonseca half ihm, seine Investmentgesellschaft Blairmore Holdings auf den Britischen Jungferninseln zu gründen (benannt nach dem Landgut seiner Vorfahren), wo Marketingunterlagen den Investoren versichert hatten, die Firma „unterliege nicht der britischen Körperschaftsteuer oder ihre Gewinne der Einkommensteuer“.

Хотите узнать больше о гражданстве за инвестиции? Оставьте свой адрес, и мы пришлем вам подробный гайд

Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.