Am Markt gibt es viele unterschiedliche Typen von Aktienhändlern mit variierenden Kombinationen der Methoden. Die Zuordnungen können verwirrend werden. Grundsätzlich lassen sich jedoch drei große Bereiche identifizieren, in die Aktienhändler eingeordnet werden können: informiert, nicht informiert und intuitiv.

Informierte Trader

Dieser Typ des Aktienhändlers hat Informationen über die richtige Seite des Marktes. Dieser Händlertyp kann wiederum in zwei weitere Kategorien eingeordnet werden: Fundamental und technisch (wovon hochfrequentes Trading eine Ausprägung ist).

1. Fundamentale Trader

Fundamentale Händler verbringen ihre Tage mit der Lektüre von Analysen, sei es über die Wirtschaft, eine bestimmte Branche oder ein Unternehmen. Zu diesen Analysen können SEC-Berichte, Finanzergebnisse oder ähnliches gehören. Es gibt viele Möglichkeiten, aber das letztendliche Ziel ist einfach: sich dutzende oder gar hunderte von Unternehmen anzuschauen um jene herauszufiltern, die am meisten unterbewertet scheinen.

Diese Händler verbringen in der Regel ganze Tage damit herauszufinden, warum der Aktienkurs eines Unternehmens zu einem bestimmten Zeitpunkt nicht stärker gestiegen oder gefallen ist.

2. Technische Trader

Diese Trader-Typen nutzen Aktientabellen zum Treffen von Geschäftsentscheidungen und verlassen sich dabei auf Faktoren wie Zeitpunkt, Muster, Durchschnittsschwankungen, etc. um sich ein Bild zu machen, bevor sie ein Geschäft abschließen.

Bei diesem Ansatz kann es Händlern mitunter sogar egal sein, welche Aktie oder welches Gut sie handeln; sie brauchen nichts außer den Handelsdaten, um zu entscheiden, ob sie kaufen oder verkaufen wollen.

Grundsätzlich lassen sie also die Entscheidung über einen Ein- oder Ausstieg gerne vom Markt selbst treffen.

3. Hochfrequenz-Trader

Hochfrequenz-Trader sind letzten Endes eine Erweiterung der Kategorie technischer Trader. Diese Hochfrequenz-Trader setzen komplexe Algorithmen ein, um verschiedenste Märkte zu analysieren und Aufträge abhängig von Marktkonditionen auszuführen.

Nicht-informierte Händler

Diese Trader gehen gegensätzlich zu den informierten Händlern an die Sache heran.

Intuitive Trader

Obwohl diese Art von Trading anders als die obigen nicht als Standardform erachtet wird, fallen viele Händler in diese Kategorie. Dieser Händlertyp entwickelt ein allgemeines Gefühl oder einen Instinkt hinsichtlich des Zeitpunkts nicht nur bei den jeweiligen Aktienwerten, sondern auch bei Unternehmen selbst, um so bestimmte Chancen wahrzunehmen. Das muss nicht heißen, dass niemals Tabellen herangezogen oder sich die Basiswerte eines Unternehmens angeschaut werden, um zu dieser intuitiven Entscheidung zu gelangen. Intuitive Händler würden sich unter Umständen selbst folgendermaßen einschätzen:

„Ich bin kein Techniker und schaue mir nicht wirklich Tabellen an. Darüber hinaus lege ich nicht sonderlich viel Wert auf Fundamentals bei der Frage, wie lange ich eine Position halte. Das muss nicht unbedingt heißen, dass ich die Grundsätze jeder Aktie nicht verstehe oder was die Leute grundsätzlich erwarten, aber meistens verlasse ich mich fast ausschließlich auf meine Intuition. Wenn man sich immer die selben 50-100 Namen anschaut, kann man leicht verstehen, wie sie gehandelt werden und was sie bewegt. Das ist einfache Wiedererkennung von Mustern.“

Diese Eigenschaften überschneiden sich gegenseitig und machen den Aktienmarkt zu dem, was er ist – eine aufregende Atmosphäre mit vielen unterschiedlichen Händlertypen. Für den Moment lassen wir die nicht-infomierten und intuitiven Trader erst einmal außen vor und konzentrieren uns zunächst auf die informierten Händlertypen.

Lesen Sie auch:
Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.