Nachdem wir nun bereits erörtert haben, was eine Aktie ist und einige Grundlagen des Aktienmarktes erklärt wurden, soll es nun darum gehen, wie man eigentlich konkret Aktien erwerben kann. Zum Glück muss man nicht mehr selbst in den Handelsraum gehen und seine Handelsanweisungen rufen. Es gibt zwei Hauptwege zum Erwerb einer Aktie:

1. Nutzung einer Maklerfirma

Die verbreitetste Methode zum Erwerb von Aktien ist der Weg über eine Maklerfirma.

  1. Maklerfirmen mit Komplettservice bieten (vermeintliche) Expertenberatung und können das Handelskonto verwalten; sie verlangen aber auch hohe Gebühren.
  2. Diskont-Maklerfirmen bieten nur wenig persönliche Betreuung, sind jedoch auch weitaus günstiger.

Früher konnten sich nur die Wohlhabenden einen Makler leisten, da lediglich die teuren, Komplettservice-Broker verfügbar waren. Mit dem Internet kam die Explosion von Online-Diskontbrokern. Dank ihnen kann es sich mittlerweile jeder leisten, am Markt zu investieren.

2. DRIPs & DIPs

Dividenden-Wiederanlagepläne (DRIPs) und Direktinvestitionspläne (DIPs) sind Pläne, mithilfe derer einzelne Unternehmen es für minimale Gebühren Aktionären ermöglichen, Aktien direkt vom Unternehmen zu erwerben. DRIPs sind ein hervorragender Weg, in regelmäßigen Intervallen kleinere Geldbeträge anzulegen.

Lesen Sie auch:
Bitte beschreiben Sie den Fehler
Schließen
Schließen
Vielen Dank für ihre Anmeldung
Klicken Sie 'gefällt mir' auf Facebook, so dass wir interessante Artikel kostenlos weiter machen können.